Gebührenirrsinn bei Gülleabfuhr in Hofheim - Hammer der Woche vom 29.06.2019 | ZDF

  Aufrufe 12,230

ZDF

ZDF

Vor Monat

Mehr Hammer der Woche: ly.zdf.de/oGH8/
Anwohner in Hofheim sind sauer über die neuen Gülle-Gebühren. Die Stadt hat den Anbieter gewechselt, die Kosten sind enorm gestiegen. Grund: Erschwernis-Zulage bei der Anfahrt. Zehn Euro mehr bei jedem Klo-Gang, ein schöner Schlamassel.

ZDFHammer der WocheLänderspiegelHammer der Woche vom 29.06.

KOMMENTARE
onkelmadin
onkelmadin Vor Monat
Mit einem kleinen und großen fahren, der kleine fährt die Siedlung ab und der großen wartet unten an der Hauptstraße oder ein großer Sammler wird an der Hauptstraße gebaut und die Siedlung damit verbunden!
Oxygen Fortnite
Oxygen Fortnite Vor Monat
Scheiss hofheimer, kommt nach hattersheim
Caroline Ahmelmann
Caroline Ahmelmann Vor Monat
omg ich lebe in hofheim
Luca
Luca Vor Monat
@Luca Kettenbach Gude Luca
Luca Kettenbach
Luca Kettenbach Vor Monat
same
Peter Riedl
Peter Riedl Vor Monat
Warum muss sowas überhaupt vergeben werden? Es könnte doch einfach jeder selbst entscheiden, von wem er das auspumpen lässt...
THE BIG HARRY
THE BIG HARRY Vor Monat
Hofheim hat aus eigener Erfahrung gesagt, keine Ahnung vom leben
Sven Doe
Sven Doe Vor Monat
Es wird immer berichtet über sowas seitens der ZDF und das Widerspruch eingelegt wurde. Aber was am Ende rauskommt bei den keine Ahnung wie vielen Videos hier erfahren wir NIE. Kann ja auch nicht sein.
super Ingo
super Ingo Vor Monat
Typisch für Deutschland, nur noch abzocken.
Andreas Stabenow
Andreas Stabenow Vor Monat
Immer deine I'm rathaus verstecken typisch politik
Gernot Schütte
Gernot Schütte Vor Monat
Kennt der Bürgermeister vielleicht jemanden von der neuen Firma? Oder hat er selber eine Grube die nur mit einem kleinen Fahrzeug entleert werden kann? Irgendwie kommen da bei mir Fragen auf. Bei so einer Ausschreibung, so hab ich das bis jetzt immer geglaubt, muss doch das günstigste Angebot berücksichtigt werden, oder war das nicht so?
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Die Ausschreibung scheint formal völlig richtig 'gelaufen' zu sein: es haben zwei Firmen an der Ausschreibung teil genommen, die allerdings beide etwa über dem zehnfachen des vorjährigen Entsorgers angeboten hatten (der aus etwas 'seltsamen' Gründen bei der zur Frage stehenden Ausschreibung nicht mehr teilgenommen hatte) ... tja, und von den beiden Anbietern wurde halt der 'günstigste' ausgewählt. Etwas ungewöhnlich ist vielleicht noch, dass nicht die Stadt die Ausschreibung durchgeführt hat, sondern ein Ingenieurbüro damit beauftragt hat, welches selbst in der 'Abwasser-Branche' tätig ist und (in anderen Städten) selbst an solchen Ausschreibungen teilgenommen hat / teil nimmt. Für die Noch-Bürgermeisterin kann ich natürlich nicht die Hand ins Feuer legen, trotzdem: ich glaube, sie ist eine 'ehrliche Haut'! Und das unterstelle ich auch den beteiligten Dezernenten.
Luke
Luke Vor Monat
Bares für Rares
abc def
abc def Vor Monat
Tut mir jetzt leid, wenn ich frage, aber warum können diese Häuser nicht an die Kanalisation angeschlossen werden?
abc def
abc def Vor Monat
@Peter Braun Internetdienstleist. Ich verstehe.
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Haben wir (die Anlieger) natürlich auch angefragt: Kosten (pro Anlieger) ~200.000-400.000 ! Grund: wir 'sitzen' auf Fels und ein Kanal(rohr) müsste teuer und aufwändig gesprengt werden.
abc def
abc def Vor Monat
@Steffele 66 Auf Dauer würde es sich allerdings lohnen!
Steffele 66
Steffele 66 Vor Monat
Zu steil... zu aufwendig... was denken sie, wenn die den Gebührenbescheid für die Erschließung bekommen, was da dann erst los wäre - da kommt keiner unter 20.000€ davon!
Terami90
Terami90 Vor Monat
Ausziehen und Fertig!
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Auch das haben wir überlegt: dummerweise kauft dir niemand deine Hütte bei ~1.000 mtl. Abwasserkosten ab!!
Jenny Re
Jenny Re Vor Monat
Selbst schuld wenn die nicht langfristig denken und kein Schmutzwasserkanal hinlegen.
Schattenpoet Enrico Ludwig
Schattenpoet Enrico Ludwig Vor Monat
Die Politiker sollen selbst da hin ziehen? Bringt nic, die haben doch genug Geld... haben sicher ne schöne Summe von dem neuen Unternehmen bekommen.
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Wäre mir fast noch lieber als das, was ich wirklich vermute: den Entscheidern bei einer Kommune, die 'so etwas' einkaufen ist es sch...-egal was das kostet, solange es nur 'rechtmäßig' ist (also in irgendeiner oft realitätsfernen Verordnung oder Satzung steht) und solange es einen Haushaltsposten dafür gibt .... oder wenn sie es 1:1 per Gebühren weiter geben können. Natürlich spielt auch eine Rolle, dass wir nur eine 'Handvoll' (~40) Betroffene sind; ich stelle mir vor, die 'normale' Kanalrohrreinigung wäre über Nacht 10x so teuer und würde über die Wassergebühren an die Bürger weiter gegeben ... nicht unwahrscheinlich, dass morgen das Rathaus brennen würde!?
Thorsten Liemann
Thorsten Liemann Vor Monat
Ich würde die Stadt verklagen, wenn die nicht selber eine Firma beauftragen dürfen. Und Anzeige wegen Betrug stellen! Ich kann mir nicht vorstellen daß da alles mit rechten Dingen zu geht! Für 20 Mal Abpumpen bekommt man ein neues Haus. Außerdem würde ich die Firma verklagen, den wenn sie Erpressung s Methoden verwendet um an Geld zu kommen, ist das Strafbar.
Ws Ws
Ws Ws Vor Monat
Verraten und verkauft - Privatisierung
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Die Grundversorgung (Wohnen, Strom, Wasser, Internet) gehört in öffentliche Hand! Das wird mit Sicherheit erst mal nicht 'billiger', aber ...
Döner ist ohne Salat halal
Döner ist ohne Salat halal Vor Monat
Um solche Menschen zu helfen müsste man die Abzockgebühr GEZ verwenden.
Wolfgang Wolf
Wolfgang Wolf Vor Monat
Na toll, DAS ist unser Deutschland - ein Irrenhaus ist das!!!
Alfred Kanns
Alfred Kanns Vor Monat
Hat jmd ein günstiges Güllemobil abzugeben? Ich will auch scheiß viel Geld verdienen!
Sima Nova
Sima Nova Vor Monat
Einfach die Gülle den Berg runter pumpen. Unten am Rathaus wird sich der Bürgermeister freuen.
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Jetzt lach nicht: ich gehe, da öfter in Hofheim unterwegs (Kunden) regelmäßig aufs (öffentliche) Klo im Rathaus.
Gabi Szepanski
Gabi Szepanski Vor Monat
Ha ha ha ha sehr richtig und gut 🤣🤣🤣🤣🤣
Spiwi 0815
Spiwi 0815 Vor Monat
Was für ein Schwachsinn bei dem Städten und Gemeinden/Kommunen mir kommt das immer willkürlich vor was die vor haben... Für das Geld was die Bürger bezahlen müssen kann Mann denn Tiefbauer bescheid sagen das der die Leute am Schmutzwasser anschließt soll ist billiger...
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
@Steffele 66 stimmt leider! Erschliessungs-/Anschlusskosten min. (!) 100.000 pro Partei (da Außenbereich und felsiger Untergrund).+ nicht abschätzbare Folgekosten. Ergo: in diesem Fall keine wirkliche Lösung!
Steffele 66
Steffele 66 Vor Monat
Sie unterschätzen die Erschließungskosten und die Folgekosten für den Unterhalt völlig...! Bei jeder Maßnahme an dem Teil werden die dann zu Kasse gebeten und das nicht zu knapp!
Spiwi 0815
Spiwi 0815 Vor Monat
Der echte Timo So ist das bei mein Eltern auch nur mit dem RestMüll Da sagte die Stadt da können wir nicht mehr rein fahren da der lkw zu groß und zu schwer ist ... So mit muss mein Vater der über 70 ist die Mülltonne hoch zu Straße bring ca.160m da sonst die Müllabfuhr die Tonne nicht mit nimmt... Andersherum werden die Mülltonnen Papier und Gelbetonne mit dem selben großen lkw abgeholt... So merkst du was...? Ich finde das ist ne verarschung von denen versteh auch nicht das du die Leute Verteidigst und in denn Schutz nimmst...
Spiwi 0815
Spiwi 0815 Vor Monat
Der echte Timo Na klar wenn die jedes Jahr denn Beitrag zahlen müssen zwischen 3500 und 14000,- ist das doch billiger wenn sie die an den Kanal anschließen...
Der echte Timo
Der echte Timo Vor Monat
Spiwi 0815 ähhh...nein.
Dokdiamant
Dokdiamant Vor Monat
Wenn die Wege dahin so schlecht sind, warum baut die Stadt diese nicht einfach etwas aus damit die großen Fahrzeuge da hoch kommen? Ehrlich, manche Städte machen es sich wirklich zu einfach uns schei*en auf das Wohl ihrer Anwohner. -.-
Dokdiamant
Dokdiamant Vor Monat
@Der echte Timo Stimmt, aber besser ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende. Außerdem könnte man dann ja, wie anderswo hier in den Kommentaren beschrieben, gleich alle an den Kanal anschließen. Dann wären die Gülle Keller nur noch für Notfälle da... wie die derzeitige Trockenheit. ^^
Der echte Timo
Der echte Timo Vor Monat
Dokdiamant naja die Straßenbauumlage wird dann auch nicht gerade die Anwohner erfreuen.
Bolek Lolek
Bolek Lolek Vor Monat
Gauner !!!
BADX6
BADX6 Vor Monat
Deutsche Beamte... komplett Realitätsfern🤦🏻‍♂️
Der echte Timo
Der echte Timo Vor Monat
BADX6 die Stadt hatte halt nur ihre eigenen Straßen im Blick, richtig.
Hans B.
Hans B. Vor Monat
Diese Gemeinde verwalter gehoeren gekuendigt und die gewaehlten volksvertreter abgewaehlt.
Hans B.
Hans B. Vor Monat
@Andreas Meinke-Mintel das waere im mittelalter so gekommen, aber dann hat sich soetwas wie ein Rechtstaat gebildet. So ein scheiss aber auch😁
Andreas Meinke-Mintel
Andreas Meinke-Mintel Vor Monat
eher deckel der grube auf alle da rein und deckel wieder zu
Conocuneus - Perspective is everything
Conocuneus - Perspective is everything Vor Monat
Umstellen auf Trockentoilette, eine 20 Liter Dauerdusche (oder im Sportverein / Fitnessclub duschen) & trennen von Grau und Schwarzwasser wären für mich die Konsequenz ...
Conocuneus - Perspective is everything
Conocuneus - Perspective is everything Vor Monat
@Peter Braun Internetdienstleist. Verwaltungsrechtlich sind die wahrscheinlich sogar im Recht ... aber moralisch eben nicht. Ich würde bei der nächsten Gemeinderats und Bürgermeisterwahl meine Konsequenzen daraus ziehen. Btw schau dir mal das Wasser Konzept von Klemens und dem Ownhome an. Ist mittlerweile behördlich abgenommen :-)
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Würden wir gerne tun: dürfen wir aber nicht, da ist die 'Stadtentwässerungssatzung' vor. Als Langfristlösung werden wir eine Pflanzenkläranlage bauen; das Genehmigungsverfahren dauert aber 1,5-2 Jahre ... und bis dahin müssen wir die Wahnsinnsgebühren eben abdrücken. Und natürlich werden wir alle klagen, aber: das dauert auch so 1-2 Jahre, weil die Stadt ganz sicher durch alle Instanzen marschieren wird auch wenn noch so klar ist, dass sie am Ende den kürzeren ziehen wird..
Pat Wallaby
Pat Wallaby Vor Monat
Privatisierung geschieht doch nur zum Wohle des Volkes.
Gus
Gus Vor Monat
Nein, nicht weil Unternehmen aus allem Geld machen wollen. Natürlich nicht.
edhoc2
edhoc2 Vor Monat
Für die Gebühren, die die Stadt so im Laufe der Jahre einnehmen würde - bzw. an die private Firma weiter gibt - könnte sie die Straße und die Häuser an die Kanalisation anschließen. Das wäre wenigstens nachhaltig.
Luca L
Luca L Vor Monat
für ein jahresbeitrag der Anwohner könnten die locker die Straße verbreitern. Oder vermutlich auch wie du sagst die Kanalisation neu bauen.
Ron Kreskowsky u
Ron Kreskowsky u Vor Monat
Wer weiß wessen Verwandtschaft bei der Stadt und dem neuen Entsorger da "zusammenarbeiten" 😉 Klingt verdächtig nach Vetternwirtschaft...
edhoc2
edhoc2 Vor Monat
@Der echte Timo Es ist erstens die Frage, warum es plötzlich so viel teurer ist. Beispielsweise ob die Stadt das über die Ausschreibung nicht hätte beeinflussen können, oder sogar mit "Schuld" daran ist. Zweitens ist klar, dass ich nicht gemeint habe, dass in der jetzigen Zahlung etwas bei der Stadt hängen bleibt, sondern, dass die Stadt die Abwassererschließung bauen könnte und durch zukünftige Zahlungen der Geld an die Stadt statt an eine private Firma die Abwassererschließung finanziert werden könnte - dann ist das Geld wenigstens nicht "weg", sondern es wäre immerhin noch ein Gegenwert da.
Der echte Timo
Der echte Timo Vor Monat
edhoc2 richtig geschrieben, die Stadt gibt die Gelder an die Firma weiter. Somit bleibt nix bei der Stadt hängen.
Norio - Science & mehr
Norio - Science & mehr Vor Monat
Die Nitratwerte im Grundwasser sind erschreckend hoch. Dies kann auf die unglaubliche Masse an Gülle und die schlechte Entsorgung zurückgeführt werden. Eigentlich dachte ich jetzt, dass sich hier Leute über eine Verordnung beschweren, die vielleicht den Nitratgehalt im Boden verringern soll, jedoch wurde ich eines anderen belehrt. Ich kenne die Hintergründe nicht, aber so, wie es hier dargestellt wird, ist das hier wirklich reinster Irrsinn. Es kann aber natürlich auch sein, dass das alte Unternehmen dafür bekannt war die Gülle falsch zu entsorgen und desswegen gewechselt wurde. Dann kann ich widerum verstehen, dass dieser "Irrsinn" zustande kommt. LG Norio - Science & mehr
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Nein, der 'alte' Entsorger hat (genauso wie der neue) die Gülle hier in unserer Kläranlage (1 km Entfernung) entsorgt; das müssen wir Anlieger auch nachweisen können (richtig so!) und fleissig 'Entsorgungsnachweise' sammeln und bei Bedarf vorlegen. Und nein: wir liegen im 'fetten' Ballungsgebiet Rhein-Main und haben im Umkreis von 50 km geschätzt 20-30 potentielle Entsorger-Fachfirmen. "Evtl. höhere Preise" würden wir natürlich trotzdem akzeptieren, wir leben ja nicht hinterm Mond ... aber über Nacht, ohne Ankündigung, ohne Erklärung, für irgendetwas (!) den zehnfachen Preis bezahlen zu müssen und keine Chance zu haben selbst einen günstigeren Entsorger zu beauftragen ... da ballt sich die Faust in der Tasche.
Der echte Timo
Der echte Timo Vor Monat
Die Stadt muss die Arbeiten halt immer wieder ausschreiben. Der Punkt ist wohl, dass das alte Unternehmen nicht so einen kleinen LKW hat und deshalb kein Angebot abgegeben hat. In so ländlichen Gebieten gibt es halt nicht viele Fachfirmen wie in Ballungsgebieten. Somit ist der Wettbewerb kleiner und somit auch die Preise für den Verbraucher evtl. höher.
Chris Thirst
Chris Thirst Vor Monat
Kann ja nicht sein. Dafür gibt es Vorschriften. Wenn "falsch" entsorgt wurde dann wäre es illegal und man hätte die Firma anklagen können. Die Preise sind offensichtlich überzogen, denn auch die Entsorgung sollte kein Problem sein. Es existiert ja ein Klärwerk (die anderen Anwohner haben ja eins) und da gibt man das eben dazu.
Django Ryffel
Django Ryffel Vor Monat
Wieso vergibt den die Stadt den Auftrag, und nicht die Grundeigentümer selber?
Steffele 66
Steffele 66 Vor Monat
Weil sie den Auftrag selbst nicht "vergeben" dürfen - es ist die hoheitliche Aufgabe der Kommune das zu machen und die wiederum muss sich an das Vergaberecht halten... und da bekommt der "günstigste" den Zuschlag und selbst wenn er nur 20¢ drunter liegt...
Der echte Timo
Der echte Timo Vor Monat
GeneralSG1 naja ein Kanalsystem ist ja auch ein „Uraltsystem“. Ist in ländlichen gefilden immer noch normal, dass dort das Abwasser abgefahren werden muss.
GeneralSG1
GeneralSG1 Vor Monat
weil wahrscheinlich irgendwo geregelt ist, das die Häuser zur Gemeinde XY gehören auch die Gemeinde für die Entwässerung verantwortlich ist. Hier hat sich die Gemeinde wohl entschieden für den Berg keine Entwäasserung einzurichten und lieber solche Uraltsysteme benutzen zu wollen
Cloe Fitforfun
Cloe Fitforfun Vor Monat
Hofheim am Taunus habe ich 2012 gelebt. Wunderschöner Ort. Würde ich immer wieder hin ziehen wollen. Für Leute die den Kopf frei bekommen wollen, genau das richtige.... LG an alle und am Kelkheim
Peter Braun Internetdienstleist.
Peter Braun Internetdienstleist. Vor Monat
Stimmt!! Ist wirklich lebenswert hier ... und genau darum kämpfen wir auch!!
Tainy, Anuel AA, Ozuna - Adicto
4:52
TainyVEVO
Aufrufe 12 003 798
Steffi Graf | The ZDF Documentary 2019
43:23
Expressive Book
Aufrufe 343 632
Kate Ryan - Voyage Voyage - ZDF Fernsehgarten 18.06.2017
3:36
Conan Makes NYC Pizza - CONAN on TBS
4:49
Team Coco
Aufrufe 1 812 782
Tom MacDonald  "Im Sorry"
2:51
Tom MacDonald
Aufrufe 1 267 224
Popeyes vs. Chick-fil-A Which Chicken Sandwich is better?
13:01
CLICK FITNESS CHALLENGE!
19:12
Click
Aufrufe 1 304 843
Hollywood Stuntmen Light VFX Artist on Fire
19:27