Organspende: Was ist da los?

  Aufrufe 233,879

maiLab

maiLab

Vor 2 Monate

Organspende? Hirntod? Widerspruchslösung? Ihr solltet bei diesem Thema lieber Bescheid wissen, denn über euren Körper dürft nur ihr allein entscheiden.
Quarkssendung über Organspende: www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-organspende--was-hilft-bei-der-entscheidung-100.html
“Die Debatte” über Organspende:
www.die-debatte.org/thema/organspende/
Organspende-Infoseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
www.organspende-info.de/
Das Bundesministerium für Gesundheit über Organspende:
www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/organspende.html
Organspendeausweis online ausfüllen und ausdrucken: www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/O/Organspende/Organspendeausweis_ausfuellbar.pdf
Zahlen & Fakten zur Organspende in Deutschland:
www.die-debatte.org/organspende-zahlen/
Richtlinie zur Feststellung des Hirntodes:
www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/irrev.Hirnfunktionsausfall.pdf
Wann ist tot eigentlich tot?
www.die-debatte.org/organspende-ethik/
LINKS (nach Video Timecodes)
01:31 | 01:52 | 02:04
Der Transplantationsskandal - Missbrauch und seine Folgen (mit Umfrge zum Abstimmen): www.die-debatte.org/organspende-vertrauen/
02:47 | 04:03 | 4:20
Der unumkehrbare Ausfall der gesamten Hirnfunktionen (Hirntod) als Voraussetzung zur Organspende:
www.organspende-info.de/organ-und-gewebespende/verlauf/hirntod
05:26
Quarkssendung über Organspende: www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-organspende--was-hilft-bei-der-entscheidung-100.html
05:46
Über Organspende entscheiden müssen | Quarks:
dewomen.net/id/video-klmuKZ8YU9g.html
08:03
Allgemeines über die Organtransplantation in Österreich:
www.oesterreich.gv.at/themen/gesundheit_und_notfaelle/organtransplantation/Seite.2510001.html
08:11
Spanien ist Spitzenreiter bei Organspenden - Weltmeister mit Herz und Lunge | Dlf:
www.deutschlandfunkkultur.de/spanien-ist-spitzenreiter-bei-organspenden-weltmeister-mit.976.de.html?dram:article_id=417907
08:14
Organspende: Spanien als Vorbild? - Medizinjournalist Dr. Christoph Specht im Gespräch | Volle Kanne:
www.zdf.de/verbraucher/volle-kanne/organspende-in-spanien-als-musterbeispiel-fuer-deutschland-100.html
09:10
Organspende: Wie entscheidest Du dich? | Quarks:
dewomen.net/id/video-niDednsSCxU.html
10:09 | 10:25
Organ- und Gewebespender werden - Übersicht des Bundesministerium für Gesundheit:
www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/organspende/organ-und-gewebespender-werden.html
Organspendeausweis online ausfüllen und ausdrucken: www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/O/Organspende/Organspendeausweis_ausfuellbar.pdf
----------
► maiLab abonnieren: bit.ly/2kru8qh
► maiLab bei Facebook: facebook.com/DEwomenMaiLab
► Facebook Mai Thi Nguyen-Kim: facebook.com/MaiThiNguyenKim
► Instagram: instagram.com/maithink
► Twitter: twitter.com/maithi_nk
►DEwomen: dewomen.net/wname-funkofficial
►funk Web-App: go.funk.net
►Facebook: facebook.com/funk
►go.funk.net/impressum

Mai Thi Nguyen-KimMai ThiNguyen-KimmaiLab

KOMMENTARE
hilbigs
hilbigs Vor 8 Stunden
Solange die Organe aus dem lebenden Menschen entfernt werden, muss es bewusst und freiwillig passieren und nicht mit Generalverdacht mal alle zum Ogranspender zu machen. Dann wird der Mensch ausgenommen weil man den Widerspruch "nicht findet" . Jeder der will, kann sich einen Organspendeausweis holen. Und der, der keinen hat, will nicht. Thema durch. Und ja es werden die Menschen schneller als hirntod erklärt. Mit der Widerspruchsregelung wird es nochmal heftiger. werden. Hirntod ist das umbenannte irreparables Koma. Nicht ein Auswahl aller Funktionen . Informieren Sie sich doch erstmal beidseitig. Hirntoddiagnose ist strittig. Oh man. Hoffentlich glaubt Ihnen keiner einfach, sondern informiert sich selber nochmal.
Friedas dottir
Friedas dottir Vor 9 Stunden
Selbst die Ärzte in Harvard mussten eingestehen, dass es keinen Hirntod gibt. Die Patienten leben. Siehe den Fall Jahi Mcmath im vergangenen Jahr in den USA. Sie war für hirntot erklärt worden und ihre Mutter hat schwer darum gekämpft, dass dem Mädchen nicht das Beatmungsgerät abgeschaltet wird. Sie kam in die Pubertät, und das kann nicht passieren, wenn das Gehirn nicht an genau den Stellen funktioniert, die angeblich tot sind. Inzwischen spricht man in Harvard von Justified killing, also gerechtfertigtem Töten. Doch mit welchem Recht?!? Seht euch die Berichte auf den Seiten von Silvia Matthies an, einer absolut gewissenhaft arbeitenden Fernsehjournalistin, auf die von Trollen und anderen Organspendebefürwortern auf das übelste eingedroschen wird. Macht euch schlau, es gibt sehr viel Wissen, bildet euch eine eigene Meinung. Ihr seid doch klug! Alles Gute!
Friedas dottir
Friedas dottir Vor 17 Stunden
Der Hirntod ist definitiv 3 x widerlegt worden. Dr. Cicero Galli Coimbra erklärte im Februar 2009 auf dem Kongress "Signs of life" in Rom. Dort hat er ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man Patienten bei der sogenannten Hirntod Diagnostik mit dem Apnoe-Test tötet. Das ganze hat er noch einmal auf einem weiteren Kongress in Rom im Mai dieses Jahres wiederholt. Er hat auch ganz genau erklärt, warum das Gehirn anfangs nicht auf die entsetzliche Prozedur reagiert, nämlich wegen der "ISCHÄMISCHEN PENUMBRA". Gibt man ihm Zeit, um sich zu erholen, tut es das. Außerdem ist es immens wichtig, dass die schwer Hirnverletzten sofort richtig behandelt werden, unter anderem mit Kühlung und der Gabe von Schildrüsen- und Nebennierenhormonen. Auf diese Weise bringt Dr. Coimbra 60-70% seiner Patienten in ihr normales Leben zurück. 2. Wijdicks und Pfeifer, zwei Neuropathologen haben nachgewiesen, dass die von ihnen sezierten Gehirne von für hirntot erklärten Patienten, denen die Organe entnommen worden waren, in keinem einzigen Fall die angeblich bereits vorhandenen Nekrosen aufwiesen. 3. Bei der Forschung mit Patienten, die ganz tief im Gehirn mit Sonden untersucht worden waren, stellte man fest, dass es auch bei hirntot erklärten Patienten noch eine schwachen Blutfluss gab. Sucht mal nach Dr. Sabine Müller: Revival der Hirntoddebatte. Für diese absolut mangelhafte Recherche vergebe ich 0 Punkte! Hier wurde eine ganze Menge Zeug erzählt, das überhaupt nicht stimmt. Und wenn ihr mehr wissen wollt, schaut mal in den 30. Band der Görres-Stiftung mit dem Titel: die Krise der Organspende. Darin beschreiben mehrere Wissenschaftler, die behilflich sein wollten, das Scheitern der bisherigen Kampagnen zu erklären, wie die Deutsche Stiftung Organspende und die Stiftung "Fürs Leben" eine der teuersten PR Agenturen der Welt engagiert und wahnsinnig viel Geld bezahlt haben, um Image Kampagnen, Werbeveranstaltungen, den Einsat von Plakaten, um den potentiellen Nicht-Spendern moralisch beizukommen. Sie haben die Organempfänger dahingehend bearbeitet, dass sie meinen, sie hätten ein Anrecht darauf. Früher habe ich die Augen verdreht, wenn mir einer mit solchen Behauptungen kam. Bis ich selbst nachgeforscht habe. Wo ihr Antworten finden könnt, habe ich euch geschrieben. Ich verlass mich auf eure Klugheit! Lg
Achim Steigert
Achim Steigert Vor Tag
Hier in Belgien gilt: 1. JEDER ist Organspender, es sei denn er hat sich ausdrücklich und offiziell dagegen entschieden mit den benötigten Dokumenten. 2. Familienangehörige sind seit dem 25. Februar 2007 gänzlich von der Entscheidungsmacht enthoben. Sie können keinen Einspruch mehr gelten lassen. Meine persönliche Präferenz: 1. Sämtliche brauchbare Organe (vermutlich sind das nicht sehr viele) als Donororgane verwenden. 2. Sämtliche unbrauchbare Organe (kaputte Knie, Astmalungen, ADS-Hirn, ...) an die Wissenschaft. 3. Den Rest? Mir egal. Leimfabrik, Hundefutterfabrik, mir schnurz. Was ich aber NICHT will ist dass ich irgendjemanden noch finanzielle Sorgen bereite weil es eine Beerdigung geben muss. 4. Wenn meine Angehörigen noch was brauchen um sich an mich zu erinnern: bitte, nur zu! Nehmt Euch ne Locke von meinen Haaren, oder irgendetwas aus meiner Wohnung dass Euch an mich erinnert. Aber ein Grab? Nein. Das kann es nicht geben bei mir!
D3RK3K5
D3RK3K5 Vor Tag
Widerspruchslösung! Ganz ehrlich, die meisten transplantierbaren Organe gehen wahrscheinlich "verloren" weil sie in jemandem stecken der sich nie Gedanken gemacht hat, keinen Ausweis hat, dem es aber egal wäre wenn man seine Organe nach seinem Tod entnimmt. Es sind ja auch nicht immer Angehörige zugegen die dann auch genau wissen wie man sich zu Lebzeiten entschieden hätte. Aktuell ist es so geregelt, dass man sich mit dem Thema nicht auseinander setzen muss und da die Hilfe die man damit leisten könnte für einen selber so abstrakt ist bleibt das Thema auch schlecht im Gedächtnis. Aber selbst wenn man jetzt wieder eine Kampagne startet dass die Krankenkassen alle Mitglieder anschreiben, sie mögen sich doch bitte entscheiden, oder was auch immer … den Großteil der Menschen bekommst du sogar damit nicht motiviert, nicht aus Missgunst oder Faulheit sondern weil das Thema so weit weg ist. Unterm Strich bekommen die Spender ja auch zu Lebzeiten nichts davon mit. Ergo erbringt man vorab eine Leistung für die man niemals Dank erfahren wird. Das ist wie gesagt keine Missgunst aber das führt dazu, dass das Thema sehr schnell wieder aus dem Gedächtnis verschwindet. Die Widerspruchslösung ist meiner Meinung nach der praktischste vernünftige Weg. So "erreicht" man auch die, die es immer wieder vergessen, oder zu faul sind den Ausweis zu beantragen und wer dann im umgekehrten Fall zu faul ist seinen Widerspruch einzulegen hat am Ende "schlimmstenfalls" noch etwas Gutes getan.
Zaisen
Zaisen Vor Tag
Schaut nach China. Dann wird euch klar, warum die Organspende kritisch betrachtet wird und wo es beispielsweise hinführen kann. Organe sind ein Bombengeschäft. Es muss ein freiwilliger Beitritt bleiben und nicht umgekehrt. Wer sich gerne ausweiden lassen möchte, soll es für sich entscheiden...
Galamasunrise
Galamasunrise Vor 2 Tage
Das Thema intressiert mich natürlich auch und ich habe mal bei Google nachgesehen wo man so ein Wiederspruch einlegen kann/soll/muss. Es gab keine einzige Seite wo man etwas darüber lesen konnte. Hier fangen doch schon einmal die Probleme an. Niemand scheint zu wissen wo und wie man wiederspricht. Bevor die Politik so etwas verabschiedet müssen doch erst einmal die Menschen darüber genauestens informiert werden. Das man im Organspendeausweis auch wiedersprechen kann halte ich für Blenderei. Was würde denn mit den Ausweisen passieren wenn ein Gestz verabschiedet wird. Organspendeausweis ungltig? Positiv sehe ich Organspenden auch. Menschen die meinen das sie anderen Menschen damit helfen können sollen es tun aber ich obwohl ich es für eine gute sache halte, möchte nicht wie eine Weinachtsgans ausgenommen werden. Und genau für diese Menschen und mich selbst wäre es gut genau informiert zu werden. Das könnte zb. durch Flyer im Brifkasten geschehen so das man nicht extra lange wege zur Krankenkasse tätigen muss. Für Wahlplakate haben die Parteien viel Geld übrig aber für Flyer anscheinend nicht.
j05ch1
j05ch1 Vor 2 Tage
Ich hätte mir noch einen Bezug zu den zahlreichen Skandalfällen gewünscht, bei denen eigentlicht tote Spender scheinbar noch Gliedmaßen bewegen, ihr Gesicht verzerren oder Ähnliches. Ich glaube, dass diese Horrorstorries den größten Anteil an der grundweg negativen Einstellung gegenüber Organspende haben.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 20 Stunden
Wahrheiten sind unangenehm, daher wirst Du dahingehend keine Infos bekommen. Zumindest nicht hier.
ninsch
ninsch Vor 2 Tage
Hirntoddiagnose unumstritten? Das stimmt absolut nicht ...
Taffy Bee
Taffy Bee Vor 3 Tage
Liebe Mai, ich finde deine Videos sonst immer super informativ, gut recherchiert und vor allem objektiv. Aber das hier hört sich doch stark nach Organspende-Propaganda an.
Linda S.
Linda S. Vor 3 Tage
Alles verwerten was geht! Tot nutzen euch eure Organe überhaupt nix mehr, können aber jemandem helfen. Von daher meine Entscheidung schon seit Jahren, habe auch einen Organspendeausweis in der Geldbörse: Der Gebrauchtwarenmarkt sei eröffnet :-)
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 20 Stunden
Es gibt tatsächlich immer noch Zeitgenossen, die es nicht begriffen haben: Organe können nur von LEBENDEN entnommen werden. Hirntote sind Sterbende, aber keineswegs Tote. Daß man mit Meßgeräten keine Hirnaktivität mehr messen kann, sagt nur genau das aus: man kann keine mehr messen - aber das bedeutet nicht, daß es keine mehr gibt. Sag den Menschen die Wahrheit, und NIEMAND wird mehr Organe spenden wollen!
Peter Zellmel
Peter Zellmel Vor 4 Tage
Hm....wenn der Mensch bereits Tod ist (versterben des Autofahrers bei einem Unfall ...) ist keine Spende mehr möglich vermute ich. Dies Organe können nicht verwendet werden....? Der Zerfall der Köperzellen hat begonnen - die teilweise bereits toten Zellen eines Organs (z.B. Lunge) haben das Organ bereits geschädigt meine ich. Ausweg scheint zu den das alle Körperlichen Funktionen der Einzelnen Organe bis zu deren Entnahme in Betrieb gehalten werden (lebendfrisch Entnahme) damit kann die Zelloxidation verhindert werden und es steht die notwendige Zeit zur Übertragung auf den Empfänger zur Verfügung. Auch eine entsprechende Narkose ist am Organspender vermutlich notwendig um die entsprechenden körperlichen Reflexe (Bewegung...) auszuschließen. Wenn dem Spender das Organ (Lunge) entnommen wurde ist er wirklich Tod - oder? Da scheint mir das Geschäftsmodell „Organspende“ und der Wunsch eines Organempfängers länger zu leben / zu überleben Hand in Hand zu gehen. Wie im Video erwähnt gab es Manipulation auf den Empfänger Listen - warum? Es muß also (fürs Krankenhaus/Transplantationszentrum) Lukrativ sein möglichst viele Fälle zu bearbeiten. Soll das die Intension der Mediziner und Pharmaindustrie sein einem Menschen zu „helfen“.....?
Mega Man
Mega Man Vor 4 Tage
Stellen sie vor, sie haben schweren Unfall und in Krankenhaus sieht man deinen Spenderausweis und wir wissen das bei Krankenhäuser auch Quoten gibt s, die zu erfühlen sind und mit Transplantation verdient Krankenhaus sehr gut, besser als mit künstlichen Gelenken. Man muss nur in künstliche Koma setzen und Gehirntod erklären. Natürlich gibt es Psychologen die Betroffenen dafür vorbereiten und alle sind zufrieden. Man muss auch nicht vergessen, Organspende ist längst zu sehr lukrativen Geschäft geworden und es wurde sehr viel Geld investiert, es muss profitabel gemacht werden, daher kommt der Druck. Gespendet wird nur von Spender selbst, der spendet sein Leben für Wohlstand der Anderen.
Mega Man
Mega Man Vor 4 Tage
Organe nimmt man von lebendigen Menschen, man nimmt es nicht von Toten. Wenn sie auf Spenderliste stehen, kann passieren dass man sie bestellt. Es ist gut und schön geredet in Realität mit Organen wird gehandelt, wie man damit umgeht haben wir schon erfahren, vieles bleibt verborgen. Man nutzt die Organe nicht nur um Leben zu retten, sondern es wird auch für Produktion genutzt, manche Farmer kaufen Leichen und Leichenteile ein z.B. Knochenmehl oder Knochendübel herzustellen. Es ist einfach zu Riskant, alleine wegen Menschenfaktor.
Silke Ecks
Silke Ecks Vor 4 Tage
Zu dem Thema empfehle ich den Roman Die Entbehrlichen von N. Holmquist.
Hanne Lore
Hanne Lore Vor 5 Tage
Jeder sollte sich doch die Frage stellen, was er machen würde, wenn er selbst um sein Leben kämpfen müsste. Da der Mensch einen sehr großen Überlebenswillen hat, würde kaum ein Organspenegegner ein Organ ablehnen. Wer das leugnet, belügt sich doch selbst. Ich finde diese Gedanken sollten sich daher mal Organspendegegner machen.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 3 Tage
Darüber habe ich mir genug Gedanken gemacht. Das Leben ist nun einmal endlich, und ich habe keine Angst vor dem Tod. Der Tod ist nicht das Ende aller Dinge. Ich frage mich eher, wie Organempfänger mit dem Gedanken leben können, daß man andere Menschen für sie ermordet hat. Nichts anderes ist Organentnahme.
Ma1992Wi
Ma1992Wi Vor 5 Tage
"Es gibt keinen rationalen Grund, Organe nicht zu spenden" ... damit ist doch alles gesagt. Wenn es um Leben und Tod geht, sollten emotionale Argumente nun wirklich keine Rolle spielen.
Levin Kruse
Levin Kruse Vor 6 Tage
Ich traue nur noch Doktoren die Ihren Doktor in Chemie gemacht haben.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 3 Tage
Der war gut : - )
Stefan Müller
Stefan Müller Vor 6 Tage
Wer nicht spenden möchte, sollte dann auch kein Organ bekommen, wenn er eines bräuchte
Fraenziist
Fraenziist Vor 6 Tage
Wie weit greifen wir noch in das „Leben“ ein? Ich möchte meine Organe nicht spenden. Das Leben geht, wenn es gehen will und ich habe kein Recht dort derart einzugreifen. Die Leute die Orange gespendet bekommen haben müssen viele Medis nehmen (abstoßung, Antibiotika...) und diese Organe sind nicht für immer.
ChristelleXII
ChristelleXII Vor 6 Tage
Hatte mit meinen Papa das Thema vor ner Weile. Sage ihm dass ich dafür bin und nur meine Augen nicht spenden will, er grinst, holt seinen Organspendeusweis raus und zeigt mir welche Entnahme er ausschließt: Augen😅. Musste bei der Erwähnung im Video dann schon leicht schmunzeln
Julius Worel
Julius Worel Vor 6 Tage
Ist natürlich ein bisschen blöd zu sagen, dass es keinen rationalen Grund gibt Organe nicht zu spenden. Das suggeriert einem schon sehr, dass man spenden soll. Finde ich ungeschickt gelöst.
Julius Worel
Julius Worel Vor 6 Tage
Die Hirntoddiagnose ist nicht unumstritten! Die Richtlinien für die Feststellung des Hirntods sind in den USA beispielsweise andere als in Deutschland. Diese Richtlinien dürften keine andere sein wenn die Feststellung des Hirntods eindeutig wäre. Selbst wenn die Feststellung eindeutig wäre, dann ist es trotzdem ein Problem, dass die Hirntoddiagnose durch das "non-heart-beating-donation" modell abgelöst wird. Ein Modell bei dem es nicht mehr darauf ankommt den Hirntod festzustellen sondern aufgrund des Aussetzen des Herzes den Menschen als Organspender zu qualifiziert. Jedoch ist das Aussetzten des Herzes keineswegs ein sicherer Indikator dafür, dass der Mensch Tod ist. Die Frage, warum dem Gehirn eine so überragende Steuerungsfunktion eingeräumt wird, dass dessen Funktionsfähigkeit oder Funktionsausfall mit dem Tod des Menschen gleichgesetzt wird, veranlasste Alan Shewmon zu einer Langzeitstudie an 175 dokumentierten Fällen von als hirntot diagnostizierten Patienten mit dem Ergebnis, dass zwischen dem Hirntod und dem letztlichen Herzstillstand (bei beatmeten Patienten) Zeiträume von einer Woche bis zu 14 Jahren lagen, wodurch die Annahme, dass der Hirntod direkt den Herztod nach sich zieht widerlegt wurde und zugleich grundlegende Fragen zum Gehirn als zentralem Steuerungsorgan in den Vordergrund rückten.
Helmut 80
Helmut 80 Vor 6 Tage
10000 Leute warten auf den "Tod" (tot ist man während der Entnahme ja bekanntlich nicht) anderer Leute.. super sympathisch... Tatsächlich tot ist man erst nach der Entnahme... Muss jeder selber wissen...
Bojan2264
Bojan2264 Vor 6 Tage
Das sehe ich genauso und deswegen habe ich vor zwei Stunden zu diesem Thema ein Video hochgeladen dewomen.net/id/video-Dem606yQz9c.html
Max Barnasch
Max Barnasch Vor 7 Tage
Jeder sollte sich mal mit dem "Hirntod" selber beschäftigen. Der erste Arzt der eine Organ transplantiert hat wurde wegen Mordes angeklagt(Quelle:Google). Danach kam die "Hirntod-Diagnose". Und es gibt genug Fälle in den Ärzten die Behandlung verweigert bzw. rausgezögert haben. Bitte mal genauer Informieren. Einige Ärzte und Schwestern die in so einem Team(Transplantations-Team) arbeiten, verweigern die Entnahme nach dem Tod. Warum wohl..?! Ich will nicht am Leben gehalten werden nur, weil jemand meine Organe haben will. Und will auch nicht wie eine Weihnachtsgans ausgenommen werden. Und noch ein Fakt bei der Entnahme : Man wird festgebunden, weil der Körper bei der Entnahme noch lebt. Denn tote Organe lassen sich nicht mehr verwenden. Ich werde nie meine Organe spenden.
Scylla
Scylla Vor 6 Tage
Ein Organspender wird niemals irgendwo festgebunden. Wozu auch? Er bekommt ein Medikament, das die gesamte Muskulatur lähmt und könnte sich gar nicht bewegen, selbst wenn er wollte. Dass spinale Reflexe keine Hirnaktivität benötigen und daher noch ausgelöst werden können (das ist ja gerade der Sinn dahinter), ist Bio-Grundwissen.
Bojan2264
Bojan2264 Vor 6 Tage
Das sehe ich genauso und deswegen habe ich vor zwei Stunden zu diesem Thema ein Video hochgeladen dewomen.net/id/video-Dem606yQz9c.html
Bojan2264
Bojan2264 Vor 7 Tage
"Wenn wir die Gesellschaft über die Organspende aufklären, bekommen wie keine Organe mehr." Transplsntationsmedizin-Professor Rudolf Pichlmayr in seiner Schrift "Organspende - die verschwiegene Gefahr" Den Hirntod gibt es überhaupt nicht; er ist eine Erfindung der Transplantationsmedizin. Professor Franco Rest
Bojan2264
Bojan2264 Vor 5 Tage
@Scylla Du hast recht, ich bin erwacht aber bei dir scheint noch alles tot zu sein
Scylla
Scylla Vor 5 Tage
@Bojan2264 Du scheinbar auch...
Bojan2264
Bojan2264 Vor 5 Tage
@Scylla Der Hirntod ist eine künstliche Erfindung. das Gehirn ist noch nicht so richtig tot nur weil das EEG keine Signale mehr wahrnehmen kann. Es ruht sich nur ein bisschen aus. Aus diesem vermeintlichen Hirntod sind schon viele wieder erwacht
Scylla
Scylla Vor 6 Tage
Den Hirntod gibt es genauso lange wie die Menschheit. Der einzige Unterschied ist, dass es früher keinen Namen dafür gab, weil es nicht nötig war.
Cora Moeller
Cora Moeller Vor 8 Tage
Unter welchem Link finde ich die Grafik von 2:58 ? Vielen Dank,für dieses informative Video :)
Max Power
Max Power Vor 8 Tage
Auf keinen Fall spende ich wenn ich nicht entscheiden darf welche Gruppen bzw. Personen meine Organe bekommen. Ich selbst will auch keine Organe - wenn ich es nicht schaffe auf meine anständig aufzupassen hab ich halt Pech gehabt und muss sterben. OMG
Heike Lehwald
Heike Lehwald Vor 8 Tage
Der Hirntod ist KEIN Tod! Es ist NUR eine Vereinbarung und ethisch extrem bedenklich! Und , es ist NICHT wissenschaftlich einwandfrei belegt. Selbst der vorstehende Arzt der Ethikkommision, welche den sogensnnten "Hirntod " erfunden haben, gibt heute zu, dass ein "Hirntoter" wohlmöglich nicht wirklich tot ist. Abgesehen davon ist die Organspende ein Millionengeschäft!!! Das Gegenteil von Tod ist Geburt und nicht das Leben. Jeder, der sich mit diesem Thema beschäftigt, sollte sich auch genau informieren, was es wirklich bedeuten kann Organspender zu sein. Ich finde, es wird nicht genügend darüber informiert, wie im Falle des Falles mit den Spendern und deren Angehörigen umgegangen wird, und was es bedeuten kann. Es gibt den Fall, in dem ein Kind für HIRNTOD erklärt wurde und einen Tag vor der "Ausschlachtung" aufwachte UND sein Gehirn vollständig funktionierte ..... Hirntote bekommen vor der Organentnahme oft eine Vollnarkose -warum wohl? Hirntote bewegen sich. Das verlängerte Rückenmark wird dem Gehirn zugeordnet, ist quasi ein Teil des Gehirns. Ist dieser Teil beim Hirntod auch schon tot, oder vielleicht nicht? sh. z. B. "Hirntodlüge ", "Organspende kritisch", ....
Bojan2264
Bojan2264 Vor 6 Tage
Das sehe ich genauso und deswegen habe ich vor zwei Stunden zu diesem Thema ein Video hochgeladen dewomen.net/id/video-Dem606yQz9c.html
Phillip Lynx
Phillip Lynx Vor 8 Tage
Boah, die Ringleuchte ist creepy. Aber das Thema ist gut und ich spende gerne meine Organe, glaub bloß nicht, das davon was zu gebrauchen ist (Raucher und einem Bierchen oder mehr am Abend nicht abgeneigt und in meiner Familie ist Krebs nicht selten :( ).
Ginografie
Ginografie Vor 8 Tage
Hirntod ist man dann, wenn die Geräte (die von Menschen erfunden wurden) keine Signale des Hirns mehr empfangen. Und wer sagt dass diese Geräte ALLE Signale aufzeichnen können? Das kann niemand mit Gewissheit sagen.
Toralf Nordt
Toralf Nordt Vor 8 Tage
Hi, grundsätzlich ein gutes Video. Allerdings lässt du hier meiner Meinung nach deine Objektivität, die ansonsten deine Videos auszeichnet, etwas vermissen. Guckst du hier: dewomen.net/id/video-dpMZAYdfGWw.html Der Hirntod ist leider absolut nicht unumstritten. Nach Meinung einiger Kritiker wurde er als neues Kriterium eingeführt, um Organentnahmen zu erleichtern oder besser rechtfertigen zu koennen. Und damit wurde der Organhandelmafia erstmal Tuer und Tor geöffnet. Eine wirkliche Aufklärung und vor allem eine transparente Vorgehensweise in dieser Angelegenheit ist derzeit komplette Fehlanzeige. Leider auch Dein Video. Schade, ich hatte mir mehr erhofft.
Karl Marx
Karl Marx Vor 9 Tage
1:22 Es gibt auch Organmafias und es gibt auch religiöse Gründe das nicht zu machen z.B. bei Juden
Kino Achteinhalb
Kino Achteinhalb Vor 9 Tage
Liebe Mai, ich bin ein großer Fan Ihrer Videos, des Formats und habe schon einiges bei Ihnen lernen dürfren. Hier möchte ich aber sagen: Schuster bleib bei Deinem Leisten - denn hier handelt es sich nicht um ein wissenschaftliches Thema - und in meinen Augen behandeln Sie dieses Thema höchst unterkomplex und mein sicherer Eindruck ist - Quarks hin, Quarks her - dass Sie einige Facetten gar nicht auf dem Schirm haben. Kein Thema für 12 Minuten. DRG-System, das es für kleine Krankenhäuser zum Zusatzgeschäft macht, Organe zu entnehmen, die ganze moralphilosophische Dimension, das Leben mit Immunsuppresiva, die ökonmische Seite das Ganzen - wer verdient da wie viel Geld und wie viel Renommee? Eine sehr gute Freundin von mit hat eine Leber transplantiert bekommen: Sie sagte, sie sei zu schwach gewesen, um das zu entscheiden, sondern hat das Krankenhaus entscheiden lassen - im Nachhinein wäre sie damit einverstanden, seinerzeit gestorben zu sein, als transplantiert zu werden. Auch dies ist ein Möglichkeit - seine Krankheit zum Tod zu akzeptieren. Natürlich bin ich froh, dass sie lebt.
naugrim1979
naugrim1979 Vor 11 Tage
Naja... wenn wir wirklich über unseren Körper so frei entscheiden könnten, frage ich mich warum bei missglückten Suizidversuchen die Suizidenten in Kliniken mehr oder minder eingesperrt werden. Es heißt dann zum Schutz der Person... Das is allerdings ziemlicher Schwachsinn wenn wir wirklich über unseren Körper entscheiden dürften.
BeStrongAndShine
BeStrongAndShine Vor 11 Tage
So ein gutes Video!!! Es ist enorm wichtig über Organspende aufzuklären, die meisten entscheiden sich dagegen weil sie das einfach gruselig und komisch finden, ohne sich aber richtig zu informieren 😕 Ich meine es ist jedem selbst überlassen was er mit seinen Organen machen will, aber man sollte sich immerhin informieren!
Emin Blazevic
Emin Blazevic Vor 12 Tage
Wenn ein Rothschild sein Herz 3 mal wechseln kann sag ich nein. Die Organe sollten jüngere bekommen nicht uralte
Venus Morbidae
Venus Morbidae Vor 13 Tage
Ich bin definitiv für die Widerspruchslösung. Alternativ sollten Hausärzte oder genrell Ärzte in der Patientenakte die Spendenbereitschaft festhalten und in einem regelmäßigem Zeitraum erneut nachfragen. zB alle 10 Jahre. Es bedarf allerdings auch einer besseren Aufklärung hinsichtlich der Organspende.
Patrick Seitz
Patrick Seitz Vor 13 Tage
Zum Thema Augen... Es gibt ja Beerdigungen mit offenem Sarg. Wäre schön gruselig wenn da so Löcher prangen würden. Finde ich so schön schlimm genug ....
Cannatient fourtwenty
Cannatient fourtwenty Vor 13 Tage
ich würd Alles geben, aber mein Kram will keiner... mit ms darf man nicht mal Blut spenden, Knochenmark hätte ich auch gerne gespendet. Also wer kann, haut raus, was keine Miete zahlt und nicht gebraucht wird. Organmessis, nööö!
Katharina Dombrowski
Katharina Dombrowski Vor 14 Tage
Jedesmal wenn ich das thumbnail sehe werde ich richtig wütend und ich weiß nicht wieso D:
trochowski11
trochowski11 Vor 15 Tage
Huhu :) ich bin recht neu hier (rezo sei dank) und schau mich gerade durch die meisten halbwegs aktuellen Videos durch - erstmal super Kanal! Danke für die tollen Videos. Zur Organspende bin ich zwar positiv eingestellt, fände aber eine Pflicht auch nicht okay. Jetzt sagst du hier eine Pflicht ist inakzeptabel, da es der eigene Körper ist und man selbst darüber entscheiden kann. Bei solchen Argumenten muss ich dann immer an Drogen (hauptsächlich Gras) denken. Solange diese nur mich betreffen sollte das ja meine freie Entscheidung sein ob ich meinen Körper jetzt gern zerstören möchte. Fände ein Video in der Richtung mal sehr schön - Gefahren beim Drogenkonsum, Lgealisierungsdebatte etc :D
Markus Pap
Markus Pap Vor 15 Tage
Super, ein lebenslanger Patient der Pharma!!! Nein danke zu Organspende!
Sherry Süsskirsche
Sherry Süsskirsche Vor 15 Tage
HALLO maiLab. ICH HABE MICH SEHR MIT DEM THEMA ORGANSPENDE AUSEINANDER GESETZT UND DARUM WEISS ICH, DASS MAN VON EINEN TOTEN MENSCHEN KEINE ORGANE MEHR GEBRAUCHEN KANN!!! NACH DEM TOD ZERSETZEN SICH DIE ORGANE SOFORT!!! DAS HEISST, DER MENSCH MUSS NOCH AM LEBEN SEIN, DAMIT MAN DIE ORGANE NOCH BRAUCHEN KANN!!! UND ZUM THEMA HIRNTOD,, DIESES WORT WURDE VOR NOCH GAR NICHT SO LANGER ZEIT ERFUNDEN!!! LIEBE maiLab , SICHERLICH SIND JETZT SEHR SEHR VIELE MENSCHEN DIE DRINGEND EIN ORGAN BRAUCHEN DIR JETZT SEHR DANKBAR DAFÜR, ABER WENN DU CHEMIKERIN BIST, DANN WEISST DU DAS MIT DEM ZERSETZEN DER ORGANE GLEICH NACH DEM TOD BESTIMMT!!! UND SO WIE WIR JETZT WISSEN, KANN MAN DEN MEDIEN KAUM NOCH GLAUBEN SCHENKEN UND DARUM RATE ICH JEDEN, BEVOR ER SICH EINEN SPENDER-AUSWEIS ZU LEGT, SICH GENAUSTEN DARÜBER ZU INFORMIEREN!!! UND MAL GANZ EHRLICH, WER WILL SCHON LEBENDIG AN EINEM BETT GEBUNDEN AUFGESCHNITTEN WERDEN!!! MAN SPÜRT DEN SCHMERZ, EGAL OB EIN ARZT BEHAUPTET MAN SEI HIRNTOD UND SPÜRE ABSOLUT NICHTS MEHR!!! UND ÜBERHAUPT, WOHER WILL SICH EIN ARZT SO SICHER SEIN!! ER BEFINDET SICH SCHLIEßLICH NICHT IN DIESER HÖLLENLAGE!! ICH BIN MIR AUCH SICHER, DASS KEIN DOK EINEN SPENDER-AUSWEIS BESITZT, ER WÄRE JA DANN AUCH NICHT MEHR GANZ KLAR IN DER BIRNE!! MIR IST KLAR, DASS SICH JETZT BESTIMMT VIELE LEUTE ÜBER MEINE MEINUNG AUFREGEN UND WENN SIE BETROFFEN SIND, DANN SO WIESO UND DAS KANN ICH SCHON VERSTEHEN,ABER SIE SOLLTEN SICH AUCH IN DIE ANDERE LAGE VERSETZEN UND SICH FRAGEN, WÄREN AUCH SIE BEREIT SICH AUFSCHNEIDEN ZU LASSEN UND DAS OBWOHL SIE NOCH AM LEBEN SIND UND DABEI NOCH HÖLLENQUALEN ERLEIDEN MÜSSEN!!! ICH DENKE ABER,DASS SIE DIES VERSTEHEN KÖNNEN UND SICH NICHT ZU WUNDERN BRAUCHEN, DASS ES IMMER WENIGER SPENDER GIBT!! NICHT NUR ICH HABE DIESE BERICHTE UND FAKTEN DARÜBER GEHÖRT UND DAS MACHT UNS DAS SPENDEN SCHWER!!! WÄRE DAS SPENDEN SO WIE DU DAS IN DEINEM VIDEO SAGST, DANN GLAUBE ICH GÄBE ES MIT SICHERHEIT AUCH VIEL MEHR SPENDER!! ICH KENNE SEHR VIELE AUS MEINEM UMKREIS DIE VORHER EINEN S.AUSWEIS HATTEN, DOCH ALS SIE DIESE BERICHTE HÖRTEN, BEKAMEN SIE MIT IHR GUTES RECHT ECHT SCHISS!!!!! IST SCHON IRGEND WIE PARADOX, DA WILL EIN DOK EINEN MENSCHEN MITEINEM SPENDER-ORGAN DAS LEBEN RETTEN UND DABEI MUSS SINNLOSER EIN ANDERER STERBEN UND DAS NOCH NICHT EINMAL SOFORT!! WIE GESAGT,,DIESER MENSCH LIEGT DANN NOCH EINE GANZE WEILE MIT GROßEN SCHMERZEN DA, BIS ER DANN VON ALLEINE ENDLICH STERBEN DARF!!! NE NE, DASS KANNS ABER AUCH NET SEIN!!
Jonas
Jonas Vor 7 Tage
Sherry Süsskirsche sehr gut erklärt aber bitte nich alles in groß Buchstaben ist nämlich anstrengend zu lesen 👍 dewomen.net/id/video-g4MBI9c9XH8.html
DIVANEBABA
DIVANEBABA Vor 15 Tage
Organspender zu sein bedeutet mehr als nur ein Herz für Tyrannen zu haben.
Biednymaniek
Biednymaniek Vor 15 Tage
😂 😂 😂 😂 Hirntod Feststellung 😂😂😂😂😂
Sven Dittmann
Sven Dittmann Vor 16 Tage
Solange damit Geld verdient wird, wird diese Diskussion nicht offen und ehrlich geführt. Es ist ein gobales Thema und so gehört es behandelt und geregelt. Wie kann es sein, das bestimmte / prominete Leute teilweise mehrfach Organe bekommen?! Ein Herr Rockefeller der sich bekanntlich als unentbehrlich betrachtetet und mit 99!!! Jahren das sechste!!! Herz bekam. Wie kann es sein, dass solvente Ausländer nach D kommen um sich hier Organe transplantieren zu lassen während Andere 'warten' Jeder möchte Leben, so lange und gesund wie möglich, ohne Frage, aber es gibt mir persönlich zu viele Ungereimtheiten! Beschäftigt man sich mit künstlichen Organen, stoßt man sehr bald über eine künstl. Niere, entwickelt in Indien. D verschwendet fast schon Billionen ohne Mehrwert. Bruchteile davon in Forschung und Entwicklung investiert würde der Menschheit mehr bringen als der Welt den Überschuß an Analphabeten abzunehmen.
Scylla
Scylla Vor 7 Tage
@Sven Dittmann www.mimikama.at/allgemein/herztransplantationen-david-rockefeller/ www.handelsblatt.com/unternehmen/management/david-rockefeller-senior-die-verschwoerungstheorien-um-den-verstorbenen-milliardaer/19547024.html?ticket=ST-203134-nd1KqGmdRlOQ9KsgSTIh-ap2
Sven Dittmann
Sven Dittmann Vor 7 Tage
@Scylla brauch ich nicht, ich kann nirgends Satire erkennen! Also, ich bitte jetzt ein zweites Mal um zweimalge Aufklärung / Erhellung.
Scylla
Scylla Vor 7 Tage
@Sven Dittmann Wenn du nicht weißt, was Satire ist, dann solltest du es mal nachschlagen.
Sven Dittmann
Sven Dittmann Vor 7 Tage
@Scylla wie viele Herzen hat denn der R bekommen. Klären Sie mich auf!? Absatz zwei, wirklich?! Denken Sie was Sie wollen(über mich), ist mir egal.
Scylla
Scylla Vor 7 Tage
Glückwunsch, bereits mit dem ersten Absatz hast du dir ein Eigentor geschossen. Die Geschichte über die angeblichen Herztransplantationen von David Rockefeller ist Satire und das hätte man auch herausfinden können, wenn man Dinge einfach mal kritisch hinterfragt und nicht alles einfach so glaubt. Der zweite Absatz ist genauso Unsinn, da Vermögen oder Herkunft keine Auswirkungen darauf haben, ob jemand ein Organ bekommt oder nicht. Hast du diese "Information" von der AfD oder was? Klingt jedenfalls genau so. Hauptsache, der böse Ausländer ist wieder an allem Schuld und nimmt uns jetzt auch noch die Organe weg...
Ente4Ever
Ente4Ever Vor 16 Tage
Ich Spende keine Organe
artbergmann
artbergmann Vor 17 Tage
Ein Normalbürger wartet Jahre auf ein Herz oder eine Niere. Ein Hundertjähriger Rockefeller hat in dieser Zeit mindestens 3 Transplantationen. Denkst du wirklich dass es da irgendwie relevant ist ob der Spender hätte überleben können? Hast du mal die schmerzverzerrten Gesichter der angeblich toten Spender gesehen?
artbergmann
artbergmann Vor 17 Tage
Du hast dich im zweiten Satz entlarvt: „.,. nach meinem Tod ... „ das ist genau das Problem, denn nach deinem Tod sind auch deine Organe tot und somit wertlos. Das Organ muss dir also rausgeschnitten werden wenn du NOCH lebst, aber keine Sorge, das überlebst du sowieso nicht und vermutlich ermöglichst du einem Multimilliardär so die 7te Herztransplantation. Viel Glück!
Jessica Grunert
Jessica Grunert Vor 17 Tage
Organe werden aus angeblichen Hirntoten genommen. Lustig das es Menschen gibt die angeblich Hirntot sind, und dann aufwachen. Bei meiner Tante würde auch gesagt die wird nicht wieder wach, von wegen. Es gibt so viele Dokumentationen auf DEwomen. Wo gezeigt wird was so alles falsch läuft.
Andreas Herejk
Andreas Herejk Vor 17 Tage
3:50 Die Hirntoddiagnose ist wissenschaftlich sehr wohl umstritten, zum Beispiel vom Anästhesisten, Pädiater und Bioethiker Prof. Dr. Robert Truog von der Harvard Medical School. Niemand kann zum Beispiel beweisen, dass man im Hirntod kein Schmerzempfinden mehr hat. Außerdem hat zum Beispiel der Neurologe Dr. Hermann Deutschmann aufgezeigt, dass diese Diagnose oft schlampig durchgeführt wird.
Gustav Schwarz
Gustav Schwarz Vor 17 Tage
Danke für dieses video
Sören Somsab
Sören Somsab Vor 17 Tage
Organraub ist Mord! dewomen.net/id/video-3_07UZTbi6I.html dewomen.net/id/video-d7eAEtEJl30.html Hirntot ist nicht tot, das sieht man an Dir, maiLab!
Dizzy Neurin
Dizzy Neurin Vor 18 Tage
Halte nichts von Organ Spenden. (Will aber auch keine)
BloodyClash
BloodyClash Vor 18 Tage
Yep. Wenn ich die Kelle schmeiss, dann darf rausgeholt werden, was noch funktioniert. Warum sollte jemand selbst bis in den Tod noch so selbstsüchtig sein, dass man anderen ein Leben nicht gönnt ?! :D Hirntod bin ich jetzt schon, nur hat der Körper das noch nicht verstanden. Beim Körper sollte es wie beim Sperrmüll sein: wenn er rausgestellt wird (also man Tod ist) sollte jeder nehmen können, was er brauchen kann
Wolfgang Steffen
Wolfgang Steffen Vor 18 Tage
Nur weil zwei Ärzte unabhängig voneinander bescheinigen können, das ein ein Patient Hirntot ist, ist der Patient noch lange nicht tot. Sie redet dummes Zeug und hat keine Ahnung! Moin. Herr Andreas Popp hat ein ehrliches Video produziert. Siehe Wissensmanifaktur.net . Übrigens wir leben noch in Deutschland, noch leben wir!
Philipp Thaler
Philipp Thaler Vor 18 Tage
Ich will nicht, dass bei mir auf den Hirntod gewartet wird. Wenn ich Herzstillstand habe, dann sollen die aufhören mich wiederzubeleben und alles rausholen was es gibt. Augen, Leber, Haut, Nieren, alles was so gebraucht wird. Die Organspendenvorschläge gehen mir bei weitem nicht weit genug. Widerspruchslösung ist schonmal ein Anfang. Aber man muss auch sagen dürfen, ob man schon bei einem Herztod als Spender in Frage kommen möchte. Außerdem muss man aufhören Angehörige zu fragen, ob der Organspender wirklich Organspender ist. Meine Angehörigen haben nicht darüber zu entscheiden, ob ich spenden möchte oder nicht. Das hab ich in meinem Organspendeausweis getan, bzw damit getan, dass ich nicht widersprochen habe.
Jonas
Jonas Vor 6 Tage
Philipp Thaler aus freien Stücken haha
Philipp Thaler
Philipp Thaler Vor 6 Tage
@Jonas Dass du gezwungen werden müsstest ist der egoistische Teil. Wenn du nicht egoistisch wärst, dann würdest du es aus freien Stücken tun und würdest dich gut fühlen in dem Wissen, dass du jemandem mit deinem Tod das Leben retten kannst.
Jonas
Jonas Vor 7 Tage
Philipp Thaler Leute zu etwas zu zwingen was sie nicht wollen um jemand anderen sein leben schöner und besser zu machen das ist für mich egoistisch überlegmal
Philipp Thaler
Philipp Thaler Vor 7 Tage
@Jonas Wer entgegen jeglicher Faktenlage hirnlose Behauptungen aufstellt und anderen seine Organe vorenthält, weil man egoistisch ist, kann kein guter Mensch sein. Ich hab auch nie gesagt, dass ich gut wäre. Ich bin pragmatisch und ohne Leute wie dich wären wir besser dran.
Jonas
Jonas Vor 7 Tage
Philipp Thaler Wer anderen Leuten den tot wünscht kann kein guter Mensch sein. Aber ich belasse es bei meinem letzten Kommentar
Gerd Furmanek
Gerd Furmanek Vor 18 Tage
Ist die Diagnose genauso "unstrittig" wie die propagierte Ursache der Klimaänderung? Und unabhängige Ärzte? Vom Geld sind letztendlich alle abhängig.. "Nachtijall, ick hör dir trappsen!" Irgendwelches Vertrauen haben die Grosskopferten längst verspielt.
TRASHY
TRASHY Vor 18 Tage
Ich bin kein Ersatzteillager.
K. G.
K. G. Vor 7 Tage
Ich schon.
Metaller2011
Metaller2011 Vor 18 Tage
Ich musste mir nur die erste Minute anschauen: Nach meinem Tod? Toten kann man keine Organe entnehmen. Die Definition des Hirtodes wurde schon mehrfach zu Gunsten der Organspede verschoben, und viele sogenannte Hirtnote sind wieder aufgewacht. Organe sind ein Mordsgescheft. Es geht um viel Geld. Die Ärzte sind Psychologisch geschult eine Einwilligung der Aangehörigen zu erhalten, die sich in einem seelischen Ausnahmezustand befinden.
puuh beer
puuh beer Vor 18 Tage
Sorry, aber das Video finde ich sehr oberflächlich und einseitig! Die Teetasse macht es auch nicht intellektueller! Wenn jeder detailliert recherchieren würde, würde kein Mensch mehr freiwillig Organe spenden!
Berger Hansueli
Berger Hansueli Vor 19 Tage
Tote können keine Organe spenden. Hirntod ist NICHT Tod . Es geht zu 98% um Geld, es geht um viel Geld.
Jonas
Jonas Vor 6 Tage
Scylla ja hast wahrscheinlich recht
Scylla
Scylla Vor 6 Tage
@Jonas Na da haben wir ja Glück, dass es mehr als ein Dutzend verschiedene Tests für die Diagnostik gibt. Dass ein EKG irgendwas mit dem Gehirn zu tun hat, wäre mir übrigens neu. Du meinst ein EEG.
Jonas
Jonas Vor 7 Tage
Murphies Law Du weißt aber auch schon das, dass Gehirn aus Mehreren Teilen besteht das EKG zeigt nur das Hauptgehirn an nur weil das nich funktioniert heißt es nicht das, dass Stammhirn wo die nerven verlaufen und so weiter nicht funktioniert
Murphies Law
Murphies Law Vor 17 Tage
Ähm, doch, Hirntod IST Tod, die Definition von Tod schlechthin. Dein Körper ist eine mit deinem Verstand verwachsene Marionette, dein Gehirn der Sitz deines Verstandes, deiner Emotion, deiner Erinnerungen - alles, wirklich, was dich zu einer Person macht. Ist das weg, bist du Tod. Dein Gewebe weiß das nur noch nicht. Und natürlich geht es im Kapitalismus oft um Geld. Leider. Oft sogar mehr um Geld als um Menschen. Und dies ist genau eine Stelle an der das NICHT so ist. Gratulation zu diesem "qualifizierten" Kommentar.
Toxxa toxxt
Toxxa toxxt Vor 19 Tage
Es gibt rationalen Grund keine Organe IN Deutschland zu spenden: Alkoholiker werden ausgeschlossen, wenn sie nicht 6 Monate Abstinent waren. ALso keine Organe in Deutschland spenden, denn hier wird nach lebenswert uns nicht lebenswert unterschieden!!! Fette Menschen dürfen Organe bekommen, obwohl sie genau so schuld sind wie Alkoholiker.
Michael egel
Michael egel Vor 19 Tage
wie wäre es mit einer Organspendeausweisausfüllspflicht?
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 18 Tage
@Michael egel Die bisherige Regelung ist tadellos und bedarf keiner Reform. Und noch einmal: alles andere ist geistiges Exkrement. Führe für jeden Schwachsinn ein Formular ein und du siehst vor lauter Bäume den Wald nicht mehr. Was soll dieser Schwachsinn?
Michael egel
Michael egel Vor 18 Tage
SIe @Heinz Demmler wollen sie lieber dass man nach dem Grundgesetz wiedrig eine nicht Verneinung als Bejahung nimmt. Übertragbar evtl. auch auf andere Bereiche. Der bürokratische Apparat hat kein Problem ein Formular ausfüllen zu lassen und dies dann mit Allgemeingültigkeit statt rechtsbeschneidung zu verwenden. Nur die Qualität der vorschläge zu diesem Thema sind sehr Düster und erschreckend Seite der Politik. Und wenn sie Verwendung für ihren geist haben sehen sie das die angestrebte alternative zu einer ausfüllpflicht die einschneidung in ihre Grundrechte sind. aber wer nur Exkremente im geiste hat hat wahrscheinlich auch eine braune Gesinnung. Reib dir das unter die nase du schimpfwortaffe.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 18 Tage
Geistiges Exkrement....
FreedomFighter2002
FreedomFighter2002 Vor 19 Tage
UNVERANTWORTLICHES VIDEO - Nichts als Lügen. BITTE informiert euch, bspw. auf youtube : "KAO Hirntod die verschwiege Seite".
Wahrheitsfinder
Wahrheitsfinder Vor 19 Tage
Die Hirntodtheorie wurde überhaupt erst erfunden um das Ausschlachten lebender Menschen zu ermöglichen. Bevor Organtransplantationen in Mode kamen gab es diesen sogenannten Hirntod nicht! Typisches Beispiel für interessengelenkte Medizinwissenschaft.
Ek Af
Ek Af Vor 20 Tage
Ganz sichere Diagnose ;-) www.nrz.de/panorama/falsche-hirntod-diagnose-aerzte-brechen-organspende-op-ab-id10226521.html
Martin Bruhn
Martin Bruhn Vor 20 Tage
Eine Entscheidungspflicht wäre vielleicht ein Kompromiss zwischen den beiden Positionen. Also, dass man, sofern noch keine Entscheidung gefallen ist, der Führerschein, oder sonstige amtliche Anträge nur dann zugelassen werden, wenn die eine oder andere Entscheidung mit dem Antrag einhergeht.
Martin Bruhn
Martin Bruhn Vor 17 Tage
@Heinz Demmler Du bist ein Verschwörungstheoretiker. Das erklärt eine Menge. Bitte antworte nicht mehr.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 17 Tage
@Martin Bruhn Gegen die Organ-Mafia und die Pharma-Lobby sind Versicherungsgesellschaften völlig harmlos. Aber um das zu begreifen, darf man nicht an Unterbelichtung leiden....
Martin Bruhn
Martin Bruhn Vor 17 Tage
@Heinz Demmler Und die Entscheidung, was du mit deinen Organen machen willst ist nicht irgendeine Spambelästigung von einem Versicherungsfritzen.
Martin Bruhn
Martin Bruhn Vor 17 Tage
@Heinz Demmler Die Idee war, es bleibt erst mal alles beim alten. Wenn du nichts machst und du hast nen Unfall und stirbst, dann darfst du deine wertvollen Organe behalten. Wenn du dann aber zum Beispiel das nächste mal deinen Führerschein beantragst, ist es notwendig gleichzeitig einen Organspenderausweis zu beantragen. In dem würdest du, da dir deine Organe so unglaublich wichtig sind, ankreuzen, dass du deine Organe nicht hergibst. Ich zum Beispiel würde stattdessen vielleicht ankreuzen, dass ich meine Organe hergeb. Zu keinem Zeitpunkt werden dir die Organe (solltest du einen Unfall haben) gegen deinen Willen entnommen. Was ich vorschlage, würde dich nur zwingen dich festzulegen. In welchem Teil wird gegen deinen Willen verstoßen? Du wirst nur gezwungen einen Willen auszuformulieren, was in deinem Fall ja bereits der Fall zu sein scheint. Wenn du der Meinung bist, dass du das falsche Kreuz auf deinem Ausweis gemach hast, ist das ja übrigends auch keine endgültige Entscheidung, du kannst das nochmal ändern (in beide Richtungen). Ich habe deinen Kommentar gemeldet, dafür, dass du mich unterbelichtet genannt hast, wenn es bei dir jetzt nicht klick macht, gebe ich auf, du bist entweder ein Troll, oder du willst dich nicht mal mit anderen Ideen auseinandersetzen.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 17 Tage
@Martin Bruhn Ich sag´s dir noch einmal, auch wenn das Perlen vor die Säue geworfen ist: bei der gegenwärtigen Regelung heißt die Antwort "Nein, ich will keine Organe spenden". Es bedarf keiner weiteren Erklärung. Auch nicht im Vorfeld. Bei einer Erklärungspflicht muß jeder konkret ein "Nein" dokumentieren lassen. Ein Beispiel, welches auch geistig Unterbelichtete verstehen sollten: soll ich demnächst jedem Versicherungsvorschlag, den ein zwielichtiges Versicherungsunternehmen in meinen Briefkasten müllt, explizit widersprechen müssen - weil ich sonst ganz automatisch eine Versicherung am Hals hab? Aber auch das wirst du nicht verstehen.... Und ich werde nicht weiter mit dir darüber diskutieren.
sera
sera Vor 21 Tag
Meine Mutter Meinte, es reicht wenn ich meinen Angehörigen mitteile, dass ich Organspender sein möchte. Stimmt das?
mariner
mariner Vor 21 Tag
Das Problem liegt viel tiefer. Es hängt an der Ethik der Ärzte, die den Tod feststellen. Arzte haben Macht über ihre Patienten, denn sie haben deren Gesundheit, das höchste Gut, unter Kontrolle. Das war schon immer so, und wird auch immer so bleiben, solange wir nicht selbst alle Ärzte sind. Die wirklich einzige Möglichkeit, diese Macht im Zaum zu halten, ist die Ethik der Ärzte. Das haben schon die alten Griechen erkannt, und deshalb den Hippokratischen Eid formuliert. Diese Macht verursacht aber auch Neid. In Deutschland ist man deshalb seit etwa 100 Jahren dabei, die Ethik der Ärzte systematisch zu untergraben, mit dem Ergebnis, daß man den Ärzten nicht mehr uneingeschränkt trauen kann. Das gilt auch für ein Konsil von 2 oder mehr Ärzten. Schon die Honorarpolitik der letzten Jahrzehnte bewirkt, daß ein Arzt nicht mehr frei entscheiden kann, selbst wenn er sich an seine Ethik halten möchte. Er wird also bei der Todesfeststellung so entscheiden, wie es für ihn bzw. seinen Arbeitgeber wirtschaftlich am Besten ist. Das Wohl oder Wehe des Patienten gerät dabei ins Hintertreffen. Man darf nicht glauben, daß die Absicherungen und Kontrollen wirksam sind. Wenn ein Arzt nicht dumm ist und sein Fach wirklich kennt, kann da kein Staatsanwalt oder selbst seine Medizinerkollegen etwas dagegen unternehmen.
Susi Sorglos
Susi Sorglos Vor 21 Tag
Für Alle die wissen wollen, was Organspende wirklich bedeutet, hier ein Bericht von betroffenen Eltern: dewomen.net/id/video-dpMZAYdfGWw.html
melitta graf
melitta graf Vor 21 Tag
rhetorisch gut beeinflusst, ohne, dass es ein Großteil je merken wird- traurig! Der Hirntot wurde zufällig 1968 "erfunden", als die erste Transplantation durchgeführt wurde. Es sind auch schon Menschen nach Hirntodanalyse( die übrigens sehr inhuman ist) wieder völlig gesund.Also informiert euch selbst, nicht vom propaganda staatsfinanzierten Mailaber , sondern schaut euch Dokus von betroffenen an( Hinterbliebene und Organempfänger, die nicht selten in Selbsthilfegruppen landen oder Selbstmord begehen). Ein paar wenige ehrliche Ärzte äussern sich auch zu dem Thema.
28SongTube28
28SongTube28 Vor 21 Tag
Ich habe schon längst einen Organspendeausweis :) Finde es super, dass du darüber ein Video gemacht hast. Das Thema ist wichtig und mir war bereits bekannt, dass einige Länder die Widerspruchslösung haben und fände es auch besser, wenn wir das in Deutschland auch hätten. Schade, dass die Organspende auch öfters mal an den Krankenhäusern scheitert. Dann hat man sich entschieden und ist bereit für eine Spende und will helfen und es kommt letztendlich vielleicht gar nicht dazu.. Die Liste mit den Organen / Geweben, die überhaupt gespendet werden können, fand ich sehr interessant. Bislang hatte ich Herz und Augenhornhäute ausgeklammert - bin aber am überlegen, ob ich das Herz nicht doch spenden will. Beim Thema Augen hast du mich auch angesprochen, aber das finde ich nochmal ein spezielleres Thema, so dass ich da bei meiner Meinung bleibe :)
Liv i
Liv i Vor 21 Tag
Sie werden nicht nach deinem Tod entnommen.Weil Organe nur genutzt werden können wenn der Körper noch lebt!Definiere Tod bzw den Hirntod,wir wissen nicht was ein Hirntoter noch mitbekommt
HTTE Viet Nam
HTTE Viet Nam Vor 22 Tage
Zwei unabhängige Ärzte....... Zwei unabhängige Wölfe entscheiden über die Essbarkeit von Schafen. Und dann das lukrative Geschäft mit Organen. Selbst der eigene Körper wird staatlich enteignet.
Michel Thater
Michel Thater Vor 22 Tage
Ich bin schockiert, Mai! Diesem Video von Dir kann man ganz klar eine zu Grunde liegende Meinung und eine Intention zur Beeinflussung anmerken. Dein Vorgehen ist subtil aber erkennbar. Du sagst zwar nicht konkret, was in Deinem Spenderausweis steht, Deine Argumentation geht aber ganz klar in eine Richtung, so daß ich die Vorenthaltung Deines Spenderstatusses als bewusste Manipulation der Zuschauer werte. Dadurch, daß Du den Zuschauern nicht mitteilst, ob Du Organspenderin bist oder nicht, möchtest Du das Gefühl vermitteln, niemanden beeinflussen zu wollen. Das ist ein gutes Mittel, um jemanden leichter beeinflussen zu können. Wenn man von vornherein weiß, daß das Gegenüber eine gewisse Beeinflussungsabsicht hat, nimmt man seine Aussagen und Argumentationen kritischer auf. Nimmt man ihn oder sie als neutral wahr, also als nicht manipulativ, fällt dieser natürliche Schutzmechanismus weg. Weiterhin stellst Du die positiven Aspekte der Organspende deutlich in den Vordergrund und beruhigst die Zuschauer, indem Du mögliche Ängste und Unsicherheiten fachlich und scheinbar sachlich und neutral aus dem Weg räumst. Zuletzt ist dann auch noch die Auswahl Deiner Quellen sehr einseitig. Es ist für mich eindeutig, daß Du Organspenden befürwortest und auch den Zuschauer dahingehend beeinflussen möchtest. Ist das gerade bei diesem Thema fair und vertretbar? Du sagst, daß die Hirntoddiagnose wissenschaftlich unumstritten sei. Das ist nicht richtig. Ein Hinweis darauf ist schon der Eintrag auf Wikipedia zum Begriff Hirntod (de.wikipedia.org/wiki/Hirntod ; siehe Kontroversen). Es gibt durchaus eine Diskussion und unterschiedliche Standpunkte unter Medizinern und Wissenschaftlern. Erschreckend finde ich, daß zur zweifelsfreien Feststellung des Hirntodes klinische und nur OPTIONAL apparative Kriterien herangezogen werden. Es reicht also, wenn zwei Ärzte nach klinischen Kriterien feststellen, daß ein Mensch hirntod ist, um ihn, sein zuvor gegebenes Einverständnis vorausgesetzt, auszuschlachten. Menschen können Fehler machen. Auch Ärzte sind Menschen. Es kommt häufig vor, daß Ärzte in Krankenhäusern Dienste von 24 Stunden haben. Wenn viel los ist, können sie in dieser Zeit nicht oder kaum schlafen und sind die ganze Zeit stark gefordert. Möchtest Du nach einem Autounfall von Ärzten als hirntod diagnostiziert werden, die 22 Stunden gearbeitet haben. Das ist natürlich ein Grund, warum zwei Ärzte unabhängig voneinander die Diagnose stellen müssen. Wenn aber einer von beiden aufgrund der langen Schicht nicht mehr im vollen Besitz seiner geistigen Leistungsfähigkeit ist und der Andere vielleicht nicht besonders erfahren, wie sieht es dann aus? Und es müssen noch nicht einmal empfindliche Apparate zur Diagnose herangezogen werden. Sie sind optionial. Im Regelfall wird, so wie ich es mitbekommen habe, zumindest das Ergebnis eines dreißigminütigen EEGs zu Rate gezogen. Aber auch die Ergebnisse der optionalen apparativen Untersuchungen sind nicht unumstritten. Zu den klinischen Kriterien möchte ich noch sagen, daß sie die gleichen sind, wie die eines Komas der höchsten Stufe. Dazu hast Du in Deinem Video eine unwahre Aussage gemacht. Du sagst, daß der Zustand Hirntod nichts mit einem Koma zu tun hätte. Es ist sogar tatsächlich so, daß er Hirntod offiziell als irreversibles Koma bezeichnet wird. Nun kann man entgegnen, daß der Zusatz "irreversibel" den Unterschied macht. Aber bedeuten die angesprochenen Kriterien wirklich, daß das Koma irreversibel ist? Es gibt diverse dokumentierte Fälle, in denen Menschen selbst nach langer Zeit im Koma daraus erwacht sind. Es ist im Zuge der Diskussion um die Widerspruchslösung zu überlegen, ob in das Recht auf die Unversehrtheit eines Menschen überhaupt auf diese Weise eingegriffen werden darf. Was ist, wenn von einem Unfallopfer keine Information zur Zustimmung vorliegt und keine Angehörigen ausfindig gemacht werden können? Dann entnähme man ihm seine Organe ohne Zustimmung. In diesen intimen Bereich eines Menschen darf meiner Meinung nach durch den Staat durch ein Gesetz nicht eingegriffen werden. Es ist auch zu überlegen, inwiefern die Interessen der Pharmaindustrie eine Rolle bei der politischen Entscheidungsfindung haben. Die Menschen, die ein fremdes Organ bekommen haben, müssen für den Rest ihres Lebens teure Medikamente nehmen, damit dieses nicht abgestoßen wird. Damit wird viel Geld verdient. Diese beiden Artikel beschäftigen sich mit dem Einfluß der Pharmaunternehmen auf die Politik, auf medizinische Bestimmungen und auf Ärzte selbst und machen deutlich, daß es da ausgeprägte Verflechtungen gibt, die die Organspende in einem anderen Licht erscheinen lassen können (www.grin.com/document/292894 , www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/Arzneimittelstudien-2a.pdf). Zu Deinen Quellen sei gesagt, daß es sich dabei ausschließlich um Quellen handelt, die positiv gegenüber der Organspende eingestellt sind. Du bringst keine kritischen Stimmen in die Darstellung ein. Das ist meiner Ansicht nach unpassend für einen objektiv wissenschaftlich ausgerichteten Kanal. Abschließend sei gesagt, daß es einige seriöse Untersuchungen zum Thema Nahtoderlebnisse gibt, die nahelegen, daß die Verbindung zwischen Bewußtsein und Gehirn nicht unbedingt die zu sein scheint, die bisher von der Medizin und Wissenschaft angenommen wurde. Das Absicht, einem anderen Menschen mit den eigenen Organen auf eine ganz intime Weise zu helfen, halte ich für etwas sehr schönes. Die grausamen und verstörenden Zusammenhänge, die sich ergeben, wenn man sich mit dem Thema der Organtransplantation intensiv auseinandersetzt halte ich aber in der Tat für das: grausam und verstörend. Ich würde mich über eine Antwort von Dir zu dem, was ich sage, freuen. Auch gerne als PM.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 21 Tag
Der bisher mit Abstand beste Beitrag! Chapeau! Und nun bin ich gespannt, ob Frau Nguyen-Kim den Mut hat, öffentlich zu antworten!
kamina burada
kamina burada Vor 22 Tage
Der angebliche Gesundheitsminister degradiert sich damit zum Organhandelmonster ... und alle Menschen zu Ersatzteillagern. Bist du Ärztin oder weshalb betreibst du hier solche Propaganda ... Alle haben es im Nachhinein bereut. Außerdem hast du gelogen. Es sind schon viele wieder aufgewacht .... Ich kann den ganzen Mist nicht mehr hören! Geh doch spenden und lass andere damit in Ruhe. Bist nicht gut informiert durch Betroffene.
Dominik Zöhner
Dominik Zöhner Vor 22 Tage
Ich habe schon mal gehört das bei Komapatienten der Gehirntot festgestellt wurde, obwohl sie gar nicht Gehirntot waren und nur im Koma lagen.
Atlantis
Atlantis Vor 22 Tage
Ich bin nicht unbedingt für eine Pflicht, aber die Widerspruchslösung finde ich gut. Ich kann verstehen, wenn Menschen ihre Organe behalten wollen, aber ich habe bei einigen das Gefühl, dass sie sich gar nicht mit Gegenargumenten auseinandersetzen wollen (und das ist meiner Meinung nach das Mindeste, das man tun sollte).
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 22 Tage
Das Allermindeste ist, ehrlich informiert zu werden. Aber nicht einmal die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung klärt über die tatsächlichen Fakten auf. Kein Wort darüber, daß der Hirntod umstrittten ist, keiun Wort darüber, wie eine Transplantation abläuft. Kein Wort darüber, daß die angeblich toten Hirntoten noch reagieren. DAS ist das Mindeste, was man erwarten darf!
Conny
Conny Vor 23 Tage
Man kann Darm spenden? Ihr speggis gibt mir einen neuen Dickdarm ich hab Colitis xD
Frau Maus
Frau Maus Vor 23 Tage
Spahn könnte spenden - seit Jahren Hirntod !
puuh beer
puuh beer Vor 18 Tage
Der geilste Kommentar hier! Habe herzhaft gelacht!😂
Frank Lange
Frank Lange Vor 23 Tage
Also, ich denke und habe überlegt, und ich will als Organspender sein, wenn es soweit ist. Dies wissen auch meine Angehörigen, das ich keinen wert darauf lege vollständig ins grab zu kommen! Und warum? Am liebsten garkein Garb! einfach wegmachen und gut!!
Scylla
Scylla Vor 6 Tage
@Heinz Demmler Wie genau soll ein Mensch ohne funktionierendes Gehirn etwas mitbekommen?
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 23 Tage
Wenn Du gerne bei lebendigem!!! Leib aufgeschlitzt und ausgeschlachtet werden möchtest - bitte! Es ist jedoch eine gezielte Falschinformation, daß ein Hirntoter tot ist und nichts mehr mitbekommt!
Rohan Dhanjee
Rohan Dhanjee Vor 24 Tage
Organe spenden hat nur Sinn, solange der Körper lebt. Nur lebende Organe können verpflanzt werden. Es hat demnach nur Zweck, ein noch schlagendes Herz zu spenden. ~ Bei einer Organspende "nach meinem Tod", wie es im Ausweis formuliert ist, sind die Organe doch auch tot und taugen höchstens noch als Hundefutter. 😄😄😄
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 23 Tage
Leider gibt es zu viele Leute, die das nicht begreifen.....
Hairshow2009
Hairshow2009 Vor 24 Tage
Weis nicht. Mein Bruder lag in den 90ern als 19jähriger 8 Wochen im Koma. Bei den ganzen Skandalen glaube ich, das man Ihn nach 6 Wochen ausgeschlachtet hätte, wenn er einen Organspendepass gehabt hätte.
vi vi
vi vi Vor 24 Tage
Habe mich lange Zeit informiert. Der Ablauf, wenn die Organe und das Gewebe entnommen werden,müssen meiner Meinung nach, auch erklärt werden. Was mit dem Spender bei den Entnahmen passiert, also der ganze Ablauf. Nakosen? usw Ich fand es, für mich, sehr schockierend.
DAS_OSSI
DAS_OSSI Vor 24 Tage
ich sehe Organspenden wieder der Natur. es ist eine Natürliche Aussondierung wo kranke und schwache Sterben. im Tierreich gibt es sowas auch nicht außer der mensch Fuscht darin rum. dort wird der Schwache teil getötet und dann gefressen. nur der Mensch Fuscht in der Natur rum und verlängert künstlich das leben. Würde man Menschen einfach Sterben lassen würde es weniger leid geben und auch die Population wäre weniger. Auch Tod ist man erst wenn der Körper total versagt hat heißt das Herz steht still. die Lunge ist zusammen gefallen und der Darm hat die Arbeit eingestellt. und leichenstarre ist wieder gelöst. dann ist man wirklich tot. Nur weil das Hirn (angeblich) tot ist, ist nicht der mensch tot. ich bin klar gegen Organspenden aber ich wäre für Aktive Sterbehilfe wen wirklich jemand irgend ein problem hat und keine Heilung in sicht ist. Aber leider wird das Leben unnötig verlängert, und immer wieder in der Natur rumgefuscht
Daus Dose
Daus Dose Vor 25 Tage
Respekt für den mutigen Ansatz. Die logisch nachvollziehbaren Aspekte wurde angesprochen. Aber, sind wir den allwissend? Ist die biologisch, chemische Funktion/Disfunktion des Körpers alles was das „Leben“ ausmacht? Sind wir nur eine Maschine? Eine Frage auf die keiner ein beweisbare, nachvollziehbare Antwort hat. Und dann diese Widerspruchslösung. Ist es rechtlich zulässig jemand pauschal zu einer Leistung zu nötigen, außer er widerspricht aktiv? Also, Du zahlst 100.000€ zum Ereignis „X“, außer du widersprichst aktiv dieser Festlegung? Oder, Du wählst automatisch „CDU v SPD v …“, außer du widersprichst aktiv dieser Festlegung? Ich will eine verpflichtende Zuspruchslösung. Also eine Verpflichtung bis zum Tag „X“ eine verbindliche Entscheidung zu fällen. Entweder das Schaf sein, dass zur "Schlachtbank" geführt wird „Widerspruchslösung“, oder ein mündiger Bürger „Zuspruchslösung“.
Julia Mastouri
Julia Mastouri Vor 25 Tage
www.welt.de/vermischtes/article176130327/Hirntod-diagnostiziert-13-Jaehriger-erwacht-vor-Organspende-ploetzlich-aus-Koma.html www.quarks.de/gesundheit/medizin/wie-sicher-ist-die-hirntoddiagnose/ www.welt.de/vermischtes/kurioses/article119314343/Mann-ist-45-Minuten-lang-tot-und-wacht-wieder-auf.html www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/article/608610/sicher-derzeitige-diagnostik-des-hirntodes.html Ich habe einen Ausweis und "Nein" angekreuzt... 1. Nicht in allen Ländern wird der Hirntod nach deutschen Standards festgestellt, 2. Es unterlaufen immer wieder Fehler, 3. EEGs sind nicht verpflichtend, 4. Wir verstehen den Tod noch zu wenig und ich denke, dass man Menschen in Zukunft noch besser Wiederbeleben kann, u.a. durch Hypothermie.
Bojan2264
Bojan2264 Vor 6 Tage
Danke für die Links, ich werde sie bestimmt auch einen Zusatztext von meinem Video einbauen, dass ich heute hochgeladen habe dewomen.net/id/video-Dem606yQz9c.html
Markus Krause
Markus Krause Vor 26 Tage
Mal im Kontrast zum (sehr berechtigten) CDU bashing der letzten Tage finde ich den Vorstoß von Spahn durchaus gut. Ich finde die Kompromisslösung bei Ausweisverlängerungen gefragt zu werden durchaus praktikabel, mit der Option immer die Angaben ändern zu können.
Heinz Demmler
Heinz Demmler Vor 26 Tage
All diese Konstrukte - denn etwas anderes sind sie nicht - haben nur das Ziel, die Unwissenden auszuschlachten und mit deren Organen Geld zu verdienen. Nicht einmal auf der Webpräsenz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird man über die Schattenseiten des Organraubes informiert. Hirntod ist eben nicht tot - das wird von all diesen Verbrechern totgeschwiegen.
Tsunni-chan
Tsunni-chan Vor 26 Tage
Dann sollte man es auch so machen, dass wenn sich Leute akut weigern ihre (gesunden) Organe im Falle eines Versterben spenden zu wollen, auch kein Recht haben, Organe gespendet zu bekommen, falls diese eins oder mehrere brauchen. Wenn sie keines spenden wollen, warum dann ein fremdes Organ empfangen... Da gibt es so viele Menschen da draußen, die dann ein Organ eher verdienen würden und zwar die, die das Gleiche tun würden. Aber der Staat denkt ja anders bzw die Gesetze... Gleichberechtigung und alles. Kann mir eigentlich egal sein wie man über meine Meinung denkt, ist halt *meine* Meinung. Beispiel, du hast einen Euro Jetzt kommt da wer, der brauch einen Euro. Man würde dem doch keinen Euro schenken, wenn man wüsste, dass dieser dir im „Notfall“ keinen Euro schenken würde. So denke ich darüber, auch wenn es ein eher harmloses Beispiel ist.
Glasnost Toni a.d.H. Awramow
Glasnost Toni a.d.H. Awramow Vor 26 Tage
dewomen.net/id/video-QLIznsFas3w.html AUCH DIESES VIDEO UNBEDINGT ERGAENZEND ANSCHAUEN...
ZUMBA Instructor Patrick Witt
ZUMBA Instructor Patrick Witt Vor 27 Tage
ich spende meine "augen" nicht weil sie einfach total kaputt und vernarbt sind hahahaha man könnte damit nichts anfangen.
XFUNNY GIRLYX Msp
XFUNNY GIRLYX Msp Vor 27 Tage
Wir haben dich heute in naturwissenschafft geguckt also über impfen und so
John Creasy01
John Creasy01 Vor 27 Tage
"Ich spende alles außer meine Augen" - wäre komisch wenn im Sarg nur mehr die Augen liegen würden und sicher auch ein merkwürdiger Anblick bei der Beerdigung.
Peter Schleußer
Peter Schleußer Vor 28 Tage
Ganz besonders weil ich damit sicher bin das mein tot eindeutig festgestellt wird!
Realität ist nur eine Illusion
Realität ist nur eine Illusion Vor 21 Tag
@Peter Schleußer Ich nehme dein Diskussionsangebot gerne an und werde mich zeitnah melden.
Peter Schleußer
Peter Schleußer Vor 21 Tag
@Realität ist nur eine Illusion meine erste Leiche habe ich im Alter von 5 Jahren gesehen, und auch schon Menschen bei sterben begleitet, ob es nun eine "morphogenetisches Feld" gibt, eine Seele etc ist für die Diskussion irrelevant, um bei deinem Bildnis zu bleiben, wenn das Gehirn nur ein Empfänger ist für einen "Geist" dann nimmt der "Sender" ja keinen schaden wenn ich den defekten Empfänger ausschlachte. Und wie war das noch mit dem Fall wo eine Frau nicht abtreiben wollte und einen Körper zur Welt gebracht hat der außer einer Wirbelsäule und Rudimentäre Teile des klein Hirn sonst nur Wasser im Kopf hatte, der Körper war mit intensiver Pflege 18 Jahre auf einem Stuhl gebunden "lebensfähig" hatte aber nie die Chance Bewusstsein oder gar eine Persönlichkeit zu entwickeln, so mit ein Körper mit Kreislauf aber in meinen Augen ohne Leben! Wenn du weiter diskutieren willst dann mit realen Namen per eMail an p.schleusser@t-online.de
Realität ist nur eine Illusion
Realität ist nur eine Illusion Vor 21 Tag
@Peter Schleußer du wirst unsachlich. Liege ich richtig wenn ich behaupte, dass du keinen regelmäßigen Umgang mit Toten oder Sterbenden hast? Erstmal ist es nicht abschließend geklärt ob Bewusstsein durch das Gehirn generiert wird oder ob das Gehirn als Empfänger für Bewusstsein dient. Analog: Nur weil dein Fernsehgerät kein Signal empfangen kann, heißt es nicht daß das TV Signal nicht vorhanden ist. Zwotens: Der Tot tritt ein, nach dem vollständigen Verlust aller Körperfunktionen. Das ist die Folge eines Verlustes aller Hirnfunktionen. Bis es soweit ist bist du am Leben. Ein toter Körper kann nicht beatmet werden, ein toter Körper hat keinen Puls, die Organe eines Toten sind für die Transplantationsmedizin nicht zu gebrauchen. Zum Beispiel wächst der Fötus einer Schwangeren "Hirntoten" weiterhin, ebenso Haare und Nägel. Zellteilung funktioniert nur bei einem lebenden Körper. Ausserdem kann man bei Organspendern während der Organentnahme einen Anstieg von Streßhormonen feststellen, sowie einen Anstieg von Puls und RR. Ein Anzeichen von Angst. Tote Menschen haben keine Angst. Wenn du einmal Menschen beim sterben begleitet hast, kann es durchaus sein, dass sich deine Einstellung zum Leben, Bewusstsein und Realität mit der Zeit verändert. Das hat nichts mit Religion zu tun. Deine mechanistische Sicht der Dinge ist da eher an religiösität gebunden, weil sie dogmatisch ist und unveränderbar als einzige Sicht feststeht. Denk einmal drüber nach.
Peter Schleußer
Peter Schleußer Vor 22 Tage
@Realität ist nur eine Illusion Leute die so Namen benutzen, ohne einfach zu sagen wer sie wirklich sind mag ich nicht, aber ich antworte denn noch mal, "früher" war man der Meinung das das Leben in deinem Herzen sitzt, alles was dich ausmacht ist Bestandteil deines Herzen, das Herz ist eine Pumpe, nicht mehr, dein Verstand, dein Ich, dein Bewusstsein hat seinen Platz im Gehirn! Ganz egal ob dein Herz noch schlägt, aus eigener Kraft oder auf Grund einer Herzlungenmaschine, ist dien Hirn tot, bist du tot! Ist mein Körper tot, schlägt mein Herz nicht mehr, können die mein Gehirn gerne wie bei Captain Futur in einen fliegenen Kasten stecken. Aber wenn mein Hirn tot ist, ja dann sollen die mal schön alle Ersatzteile raus nehmen und Menschen geben die sie noch brauchen können, wenn du da aus religiösen Gründen ein Problem mit hast, ist das dein DING!
Realität ist nur eine Illusion
Realität ist nur eine Illusion Vor 22 Tage
@Peter Schleußer auch dein Hirn ist in dem Zustand des sog. Hirntodes am Leben. Es ist weiterhin an der Blutzirkulation angeschlossen und wird auch weiterhin mit allem versorgt. Sicher bist du in dem Zustand nicht in der Lage deinen Metabolismus selbstständig aufrecht zu erhalten. Von Tod kann man hier aber nicht sprechen. Man kann nur nach heutigen Methoden keine Gehirnaktivitäten nachweisen, angeblich. Ich will dir damit die Organspende nicht ausreden, nur musst du damit rechnen, dass wenn der Fall eintritt, bei lebendigen Leibe ausgeweitet wirst. Wusstest du das der Organspender Anästhesiert wird, während der Körper ausgeweidet wird? Warum wird das wohl gemacht wenn du doch angeblich Tot bist?
Peter Schleußer
Peter Schleußer Vor 28 Tage
Also ich bin für recycling ;)
K r E A T I V L O S
K r E A T I V L O S Vor 28 Tage
Also ich bin Organspender aber nur weil ich die Hoffnung habe, dass John Cleese vorbei kommt. (Wer versteht was ich meine, der bekommt ein Eis)
Flamur Ferizi
Flamur Ferizi Vor 28 Tage
Wenn ich Organspender sein will , dann kümmere ich mich um den Spenderausweiß. Wiederspruchslösung 😓😤 . Der Mensch spielt Gott. Wenn ein Organ weiter lebt, findet die Seele keinen Frieden. Als ob der Staat Interesse daran hat Menschen zu heilen. Wieviel verdient die Pharma Industrie und Ärzte an so einer Organtransplatation. ????? Würde es eine Wiederspruchslösung geben??? Wenn der Staat sämtliche Kosten übernehmen müsste. ???? Sollte ich Sterben dann hat es seinen Grund , ich will kein Organ gespendet bekommen. Wer wirklich Spenden will kümmert sich schon darum , weil ihm dieses Anliegen dann wichtig ist. Jetzt gibt es viele , die es aus vielerlei Gründen nicht hin bekommen, sich um die Wiederspruchslösung zu kümmern. Wir werden gezwungen Zeit zu investieren , das wertvollste was wir besitzen nach der Gesundheit. Bravooooooo.
Heike Lehwald
Heike Lehwald Vor 28 Tage
Was ist der Tod? Was bedeutet eine Organentnahme für den Toten? Wird sein " Fortgehen" dadurch beeinträchtigt? ?? (Ärzte, die Organe entnahmen gaben aus gutem Grund den "Toten" eine Narkose während der Entnahme! Warum? Sie sind doch Hirntod und können keine Schmerzen empfinden - oder doch?) Wer weiß schon, wie die toten Seelen es empfinden ??? Das entnommene Organ fehlt ihnen auch in ihrem ätherischen Körper! Kann es sein, dass diese Toten nicht ihren Weg gehen können? Weil ein Teil von ihnen noch auf der Erde herumwandelt? Dies sind Fragen, die bei der Entscheidung auch mal angesprochen müssen! Vielleicht findet der Tote keine Ruhe, weil er sich gezwungen fühlt, seinem noch lebenden Körperteil zu folgen? Ein Toter kann seinen physischen Körper verlassen, wenn er tot ist (3 Tage Totenruhe). Wie soll der Tote das schaffen, wenn "lebendig" ausgeschlachtet wird? Was sagt die Wissenschaft über das "Leben" nach dem Tod? Kannst du da mal recherchieren? lg
Marcel Henkel
Marcel Henkel Vor 19 Tage
Immer wenn ich sowas lese, denke ich mir. Ach wie gut, dass ich pragmatischer Atheist bin, da muss ich mir um solche Dinge keine Gedanken machen. Für mich ist das Thema nach dem Tod gegessen. Da Frage ich mich echt, ob ein solche Gedanken nicht in den Wahnsinn treiben können. PS. Ich möchte niemanden zu nahe tretten, wusste jedoch nicht, wie ich meine Gedanken ausdrücken sollte. Also entschuldigt bitte, wenn sich jemand angegriffen fühlt.
Wie schlimm ist Süßstoff?
12:57
maiLab
Aufrufe 282 000
Die Pharma-Verschwörung
09:37
maiLab
Aufrufe 297 000
EVERY THRIFT STORE EVER
7:01
Smosh
Aufrufe 1 493 501
Organspende? - Nein. Er braucht seine Organe selber - Autor Silvia Matthies
14:55
KAO Kritische Aufklärung über Organtransplantation
Aufrufe 101 000
LOW CARB DIÄT - Die ganze Wahrheit
15:44
Weibliches vs. Männliches Gehirn
14:34
Genmanipulierte Babys in China
14:13
maiLab
Aufrufe 277 000
DELETING A DUMB SCAMMERS FILES! [DESTROYED]
12:29
ScammerRevolts
Aufrufe 158 488
Rian Johnson Is Having A Meltdown On Twitter
8:34
The Liquid Glass Screen Protector.
5:36
Mrwhosetheboss
Aufrufe 649 027
READING MY CREEPY😳 *INSTA DM*
11:01
Sylvia Hall
Aufrufe 21 884
In or Out Slime point game! *IMPOSSIBLE*
3:14
Hashtagme# ASMR
Aufrufe 120 272
The Facts and Fiction of Modern Car Audio
19:12